HTC Desire S Smartphone (9,4 cm (3,7 Zoll) Display, Touchscreen, 5 Megapixel Kamera, Android) [UK Import] schwarz

Konkrete Information zum Handy:

3,7 Zoll schwarz

Technische Information zum Handy:

HTC Desire S Smartphone 3,7 Zoll schwarz

  • 9.4 cm (3.7 Zoll) Touchscreen
  • Betriebssystem: Android mit HTC Sense
  • 1.1 GB interner Speicher
  • 5 Megapixel Kamera mit Autofokus und Power-LED-Blitz
  • Lieferumfang: Handy, Akku, Headset, Software CD, Ladekabel, Bedienungsanleitung

amazon logo

Online-Konmmentare zum Handy:

HTC Desire S Smartphone 3,7 Zoll schwarz

HTC Desire S Smartphone (9,4 cm (3,7 Zoll) Display, Touchscreen, 5 Megapixel Kamera, Android OS) muted black (Elektronik) Das HTC Desire S ist für mich eine gute und nicht „überstürzt innovative“ Weiterentwicklung des HTC Desire. Ich gehöre zu den Umsteigern vom HTC Desire und kann daher einen recht guten Vergleich der beiden Telefone ziehen.

1. Das Display
Das Display des Desire S ist minimal blasser als das des Desire. Ich habe den Vergleich zum Desire der ersten Generation mit AMOLED und zum Desire der zweiten Generation mit LCD. Die Rangfolge der Displays ist für mich AMOLED, LCD, Desire S, wobei ich gar nicht weiß, welches Display hier verbaut wurde. ABER: Dafür empfinde ich die Berührungsempfindlichkeit beim Desire S als besser, als bei beiden Vorgängern. Der kleinste Wisch reicht aus, um das Telefon zu bedienen. Zudem sieht man die unterschiedliche Farbintensität nur, wenn die Telefone nebeneinander liegen und den direkten Vergleich antreten. Hält man das Desire S ohne Konkurrenz in der Hand, sieht es ebenso sehr schön und gestochen scharf aus. Insgesamt sehe ich am Display also eine Verbesserung.

2. Performance
Obschon die technischen Daten dies nicht vermuten lassen, ist das Desire S etwas flotter als das Desire. Zwar war schon das Desire ausreichend schnell, auch ist es kein riesen Sprung in der Geschwindigkeit, an manchen Stellen merke ich aber ein Geschwindigkeitsplus. Bspw. beim Scrollen durch das Telefonbuch, beim Starten mancher Apps und beim Verstellen des Live-Hintergrundes arbeitet das Desire S ruckelfrei, wo das Desire manchmal eine halbe Sekunde nachdenken musste. Ich habe das Ruckeln beim Desire zwar nie als störend empfunden, wenn das aber wegfällt, ist es um so schöner.

3. Android 2.2 vs. 2.3
Hier gilt das gleiche, wie bei 1. und 2.: Punktuelle Verbesserungen anstatt einer Revolution. Hervorheben möchte ich zwei außerordentliche Verbesserungen, die ich bei 2.2 vermisst habe: Zum einen gibt es nun eine Liste der zuletzt verwendeten Apps, zum anderen kann man im Startmenu eine Favoritenliste und eine Liste der heruntergeladenen Apps aufrufen. Wenn man viele Apps installiert hat, erweist sich diese Möglichkeit als großer Pluspunkt. Dass Android 2.3 generell etwas „frischer“ aussieht, bringt mir zwar keinen Vorteil, das Auge isst aber mit und freut sich über die vielen kleinen Veränderungen.

4. Verarbeitung, Haptik
An diesem Punkt kann man meines Erachtens nicht von einer bloßen Weiterentwicklung sprechen, da die Qualität der beiden Telefone nichts verbindet. Das Desire empfand ich immer als wackelig, zu viel Plastik, der Akkudeckel hatte ringsherum große Spalte, irgendetwas rappelte im Inneren (bei beiden Desires ab dem ersten Tag, also offensichtlich kein Einzelproblem), insgesamt hat das Desire auf mich einen durchwachsenen bis schwachen Qualitätseindruck gemacht. Das Desire S hingegen ist durch das neue Gehäuse aus Aluminium absolut stabil, nichts knarzt, wackelt, rappelt oder passt nicht. Verarbeitung und Haptik erhalten Bestnoten – ich hatte bisher kein besseres Telefon in der Hand.

5. Klang
Zwar nutze ich diese Funktion selten, erwähnenswert ist es aber dennoch: Der interne Lautsprecher ist um Längen besser, als beim Desire. Eine mp3 oder ein Gespräch auf dem Lautsprecher klang beim Desire blechern, schon bei geringer Lautstärke überdreht und entsprach überhaupt nicht der restlichen Leistung des Desire. Diese große Schwachstelle hat HTC nun größtenteils abgestellt. Zwar verdient der Lautsprecher noch immer keine fünf Sterne, er ist aber wesentlich besser als sein Vorgänger; für manch einen mag er jetzt überhaupt erst brauchbar sein.

6. Akkuleistung
Da ich das Desire S erst seit vier Tagen in Betrieb habe, kann ich zum Akku noch kein endgültiges Urteil abgeben. Ich bin noch ein Anhänger alter Weisheiten und halte mich an die Erstaufladung von 20 Stunden, glaube zudem daran, dass ein Akku einige male komplett ge- und entladen worden sein muss, um seine volle Leistung zu erreichen. Nach diesen wenigen Tagen habe ich aber den Eindruck, als halte der Akku des Desire S etwas länger als der des Desire. Ich nutze das Telefon recht intensiv und hatte beim Desire immer Leistung für etwa 1,5 Tage, was tägliches Aufladen bedeutete. Das Desire S gibt bisher erst nach vollen zwei Tagen auf, was evtl. noch gesteigert wird. Wenn der Akku diese Leistung behält, gewinnt das Desire S auch diesen Vergleich.

Zwar habe ich keinen Vergleich zur sog. ersten Liga der Superhones, den Vergleich zum HTC Desire gewinnt das Desire S aber deutlich. Dem Desire hätte ich 3,5 bis 4 Sterne gegeben, dem Desire S glatte fünf. Das Gesamtpaket des Desire S überzeugt mich, so dass ich es besten Gewissens weiterempfehlen kann.