HTC Desire Smartphone (9,4 cm (3,7 Zoll) Touchscreen, 5 MP Kamera, Android 2.1 OS, HTC-Sense) braun/anthrazit, mit Vodafone Branding

Konkrete Information zum Handy:

3,7 Zoll braun

HTC Desire Smartphone

Bilder, die so echt aussehen, dass Sie sie anfassen möchten Bilder, die so echt aussehen, dass Sie sie anfassen möchten

Bilder, die so echt aussehen, dass Sie sie anfassen möchten.
Das Display des HTC Desire ist brillant und gestochen scharf. Großartig, um Ihre Filme, Fotos, Spiele und Lieblingswebsites in optimaler Qualität zu genießen.

Das Handy mit dem Extra-Turbo
Wir haben dem HTC Desire einen 1 GHz Qualcomm Snapdragon Prozessor spendiert. Das bedeutet, Sie können mit Turbo-Geschwindigkeit im Internet surfen, viele Dinge gleichzeitig machen und im Handumdrehen zwischen Apps wechseln.

Unterwegs produktiv sein
Mit dem HTC Desire können Sie jederzeit auf Ihre beruflichen E-Mails, den Kalender und die Kontakte in Ihrem Firmenverzeichnis zugreifen, wo auch immer Sie sind.

Die intelligentere Art, zu surfen
Wir haben kein Handy für das Internet entwickelt, aber ein Handy, das Ihr Interneterlebnis entscheidend verbessert. Nutzen Sie die Zweifinger-Zoom-Funktion und sehen Sie, wie sich die Schriftgröße automatisch ändert und der Text sich an das Display anpasst.

Einfach wie ein Fingerstreich Einfach wie ein Fingerstreich

Einfach wie ein Fingerstreich
Durch einfaches Zusammenziehen Ihrer Finger gelangen Sie zur Miniaturansicht Ihres 7-teiligen Homescreens. So können Sie schnell zwischen dem Wetter, aktuellen Updates Ihrer Freunde in Sozialen Netzwerken, beruflichen E-Mails und allem anderen wechseln, was Ihnen wichtig ist.

Mehr vom Web sehen mit Flash
Es gibt viele Inhalte im Web, die auf Adobe Flash basieren. Das HTC Desire unterstützt Adobe Flash , damit Sie alle Websites ohne Einschränkungen betrachten können.

Schöne Momente festhalten
5 Megapixel, Autofokus, Blitzlicht und Ihre schönsten Aufnahmen können Sie direkt auf Facebook , Twitter oder Flickr hochladen.

HTC Sense

HTC Sense - Beispiel: Wetter und Uhr HTC Sense – Beispiel: Wetter und Uhr

… ist die Philosophie, die uns antreibt, unsere Produkte kontinuierlich zu optimieren, indem wir die Dinge aus der Sicht unserer Kunden betrachten.

  • Wetter und Uhr: Wenn Sie reisen, aktualisieren sich die Wetteranzeige und die Uhrzeit automatisch.
  • Intelligenter Klingelton: Sobald Sie Ihr Handy in die Hand nehmen, wird der Klingelton leiser. Wenn Sie es umdrehen, wird er stumm geschaltet.
  • Schneller Zugriff auf alle Homescreens: Ziehen Sie Ihre Finger auf dem Display zusammen, um alle Teile Ihres Homescreens auf einmal zu sehen. Tippen Sie dann einfach auf den gewünschten Screen.
  • Personenbezogene Kommunikation: Alle Ihre Anrufe, Nachrichten und Updates werden nach Personen organisiert nicht nach Anwendungen.
  • Textanpassung: Wenn Sie zoomen, passen sich Größe und Textfluss von Texten automatisch an das Display an, damit sie angenehmer zu lesen sind.
  • Personalisierbarer Homescreen: Legen Sie alles, was Ihnen wichtig ist, auf Ihren Homescreen.
  • Friend Stream: Sehen Sie alle neuen Facebook -Updates, Tweets und Flickr -Fotos Ihrer Freunde in einer Ansicht.
  • Einfach überall suchen: Die globale Suchfunktion durchkämmt all Ihre Kontakte, Apps und Inhalte und sogar das Web.
  • Szenen Erstellen: Sie verschiedene Profile und wechseln Sie nach Bedarf zu Ihrem perfekten Handy für Arbeit, Freizeit oder Urlaub.

Noch mehr Features:

Freunde

Freunde, Freunde und noch mehr Freunde
Informieren Sie Ihre Freunde mit Google Buzz , Facebook und Twitter über Ihre jüngsten Aktivitäten. Aktualisieren Sie Ihr Blog von unterwegs und entdecken Sie mit anderen Apps aus dem Android Market neue Möglichkeiten, sich zu vernetzen.

Wo geht s lang?
Die sprachgeführte Turn-by-Turn-Navigation mit Google Maps führt Sie komfortabel an Ihr Ziel, und Street-View-Aufnahmen erleichtern Ihnen die Orientierung am Ankunftsort. Mit Google Latitude können Sie außerdem herausfinden, ob einer Ihrer Freunde in der Nähe ist.

Produktiv arbeiten
Müssen Sie drei Dinge auf einmal erledigen? Der leistungsstarke 1 GHz-Prozessor des HTC Desire ist für das Multitasking wie geschaffen. Dank Microsoft Exchange-Unterstützung können Sie unterwegs auf Ihre beruflichen E-Mails, Kontakte und Kalenderdaten ebenso problemlos zugreifen wie auf Microsoft Office-Dokumente.

3D Spiele erleben 3D Spiele erleben

Zeit für eine Pause
Mit dem riesigen hochauflösendem Display und dem schnellen Prozessor können Sie sogar 3D Spiele erleben.

Mozart oder Motorhead?
Welche Art von Musik Sie auch begeistert nehmen Sie sie einfach mit. Erstellen Sie unterwegs Playlisten und richten Sie Ihren Lieblingssong als Klingelton ein. Und wenn Sie neue Musik entdecken möchten, stehen Ihnen im Android Market alle neuesten Musik-Apps bereit.

Mobiler Filmgenuss
Das brillante Display des HTC Desire eignet sich perfekt zum Anschauen Ihrer YouTube -Clips, die Sie mit der Handykamera aufgenommen haben. Und natürlich auch für die neuesten Hollywood-Filme, die Sie sich auf Ihre SD-Karte geladen haben.

HTC Desire bronze schwarz Vodafone mit TFT Bildschirm

Technische Information zum Handy:

HTC Desire Smartphone 3,7 Zoll braun

  • 9.4 cm (3.7 Zoll) Touchscreen
  • Betriebssystem: Android 2.1 (Éclair) mit HTC Sense
  • 512 MB interner Speicher
  • 5 Megapixel Kamera mit Autofokus und Blitz
  • Lieferumfang: Handy, Akku, Headset, Software CD, Ladekabel, Bedienungsanleitung (Hinweis: Original deutsche Ware ohne Netzbetreiber Branding und mit deutscher Bedienungsanleitung)

amazon logo

Online-Konmmentare zum Handy:

HTC Desire Smartphone 3,7 Zoll braun

HTC Desire Smartphone (5 MP, 4GB Speicherkarte, HSPA, Android 2.1, HTC Sense) (Wireless Phone Accessory) VORAB: gegenüber den TESTGERÄTEN EINIGER TECHBLOGS UND ZEITUNGEN ist in dieser für den ENDKUNDEN ausgelieferten Charge offensichtlich seitens HTC bereits ein FIRMWAREUPDATE gemacht worden (stand auch vor einigen Tagen als Korrektur zu einem Testbericht in der FAZ und es stimmt!), dadurch sind folgende Probleme bereits behoben:

– CONNECTIVITY ZU PC: klappt ohne Probleme (habe an Rechnern WinXP SP3 und Win7 Home Premium gestestet)

– Stabile Verbindung im WLAN und zu Bluetooth: ebenfalls kein Problem mehr. Connect zu Router (54Mbit) und zu Nokia Bluetooth-Headset jeweils 1h mit Surfen bzw. Musikhören verbracht: keine Abbrüche in dieser Zeit.

– Es gibt in gmail KEINE Probleme mehr mit Seitenumbrüchen, auch das klappt.

KORREKTUREN zu einigen NEGATIVPUNKTEN die HIER in den Rezensionen genannt wurden:

-es gibt eine Speech-to-Text-Funktion (vergl. NEXUS ONE)! Das Gerät ist offensichtlich dafür ausgelegt. Aber der „Sprachspeicher“ ist noch leer, man kann mit dieser Funktion noch nichts anfangen. Man wird wohl in Zukunft „Sprachpakete“ in seiner jeweiligen Landesprache im marketplace downloaden müssen, um Speech to Text auch anwenden zu können.

-AUSLAGERN von Daten auf SD-Card: stimmt, ist in der Tat schlecht, da es hier offensichtlich keine Grundfunktion seitens des Android-OS gibt:

man kann offenssichtlich keine Apps direkt auf der Speicherkarte installieren.

Allerdings gibt es diverse kostenlose Apps, mit denen man diesen Makel teilweise beheben kann (z.B „Appsaver“ zum Speichern auf der beiligenden 4GB MicroSD). Es ist aber wirklich etwas ärgerlich, dass es hier nicht einfach die Möglichkeit gibt, den Speicherort VORAB (also vorm Download selbst) zu definieren. Eine App, mit der man das wirklich bequem machen kann, habe ich bisher noch nicht gefunden.

-AKKULAUFZEIT-ÄRGER? Gibt es nicht. Man kann in der Energieverwaltung zu jeder Schlüsselfunktion einsehen, wie hoch deren Verbrauchsanteil in Relation zum Gesamtverbrauch ist. Merkt man, dass der Akku leer wird, schaut man da rein, sieht welche der Funktionen die am meisten „fressen“ gerade nicht gebraucht wird, und deaktiviert diese dann (mit der App „Open Advanced Task Killer“, ursprünglich eigentlich entwickelt um den kleinen Arbeitsspeicher älterer Android-Geräte zu schonen, kann man das Tool auch offensichtlich zum Energiesparen verwenden). Energiesparen kann man auch durch kluge Voreinstellungen, bei Push-Mail, Friendstream, GPS und anderen Funktionen, die „von sich aus“ gerne permanent „ON“ sein würden wollen. Muss ja nicht sein, dass immer alle Funktionen aktiviert sind…

Meine sonstigen Erfahrungen bisher:

– DISPLAY: TOP, hell kontrastreich, scharf

– „Pinch to Zoom“ (das Aufziehen von Webseiten mit zwei Fingern): TOP, genauso „smooth“ wie beim Iphone

– kinetisches SCROLLING: TOP, fast so treffsicher wie beim Iphone. Besonders beim Durchscrollen einer langen Twittertimeline merkt man, wie wichtig es ist diese Funktion zu haben.

-HANDLING und MENÜFÜHRUNG: ist insgesamt nicht ganz so intuitiv wie das Handling vom IphoneOS. Die Senseoberfläche mit den Grundfunktionen ist klasse, lässt sich instinktiv bedienen. Androidspezifische Einstellungen im Hintergrund sind jedoch etwas aufwendiger. Nach einigen Versuchen hat man es aber raus.

-MUSIKPLAYER: schwach. Kein Vergleich zum Iphone. Als Jukebox ist das Desire nicht geeignet: Bleibt zu hoffen, dass ein findiger Entwickler diese Lücke sieht und alsbald eine ordentlich Musikplayer-App zum Download „nachschiebt“

-VIDEOS: macht Clips in guter Qualität. Ordentliche YOUTUBE-Videos zu filmen ist kein Problem. HD-Videos lassen sich jedoch NICHT erstellen!

Das Anschauen von Videos macht auch sehr viel Spass: Youtube-Musikvideos lassen sich auf dem kleinen Screen trotzdem gut anschauen, und wirken gestochen scharf (sofern die Clips eine gute Qualität haben). Habe es mit einigen offiziellen Musikvideos getestet.

-KAMERA: ist OK (etwas blasse Farben), wie bei den meisten Herstellern. Der Wettlauf um Pixel bei „Handykameras“ ist vorbei. Nur Sony kann und will hier offensichtlich noch punkten. HTC hat der Kamerafunktion in Punkto Bildqualität keine besondere Beachtung geschenkt: man kann gute Schnappschuesse machen, mehr aber auch nicht.

-GESCHWINDIGKEIT: TOP, egal wieviele Anwendungen „gleichzeitig“ laufen, es wird immer schnell „umgeschaltet“. So macht Multitasking Spaß.

-INTERNET: Gut, der Browser ist schnell, „Pinch to Zoom“ (das Vergrößern und Verkleinern von Bildschirmausschnitten durch Fingerbewegungen auf dem Display) ist auch tadellos gelöst.

Leider muss man aber beim Browsen oft eine Taste mitbenutzen. Man kann wohl nicht so einfach, wie beim Iphone, mit Rechts/Links- Fingerbewegungen auf dem Screen vor und zurückblättern. Die Multitabbing-Funktion im internen Browser erscheint mir auch nicht so gefällig. Bei alterntiven Browsern, speziell Opera Mini 5 ist das Tabbing, und das „Blättern“ und die Verwaltung von Lesezeichen IMHO besser gelöst.

Die automatische Darstellung von Mobil-Seiten mit dem internen Browser klappt oft auf vielen Seiten nicht (obwohl die entsprechenden Seiten eine mobile Anzeige unterstützen, und obwohl in den Browsereinstellungen die Mobil-Ansicht aktiviert ist!). Hier kann man sich mit Opera behelfen, dort werden alle Seiten in eine mobile Ansicht „gezwungen“, sofern man dies wünscht. Das ist zum reinen Lesen sehr angenehm, da man nicht zusätzlich zoomen oder horizontal scrollen muss.

Das scheint ein kleiner Bug im internen Browser zu sein. Hier wird man auf ein Update warten müssen.

FLASH: kann es offensichtlich funktioniert aber bei mir nicht. Ein Player ist zwar vorinstalliert, aber trotzdem geht es nicht. Ein Update via Adobe geht auch nicht, da die „device“ natürlich nicht erkannt wird… Hier muss man noch manuell Hand anlegen und einen passenden Flashplayer aufspielen.

TASTEN UND SCHREIBGESCHWINDIGKEIT: SUPER, sehr gute Fehlerkorrektur, gut bedienbare Tastenfelder, sowohl im Längs- als auch im Querformat. Habe zum Iphone keinen wirklichen Unterschied bemerkt

WIRKLICH NEGATIV:

– der ON/OFF-Button: hat einen zu schwachen Druckpunkt und steht leicht vom Gehäuse ab, er liegt also nicht plan an. Ergo: man kommt leicht drauf und drückt ihn im „Vorbeiwischen“ aus Versehen: ist das Gerät dabei an, schaltet man schnell mal den Bildschirm (nur den Bildschirm, alle anderen Funktionen bleiben ON, auch Telefonieren kann man dann noch wenn es „dunkel“ ist, laufende Gespräche werden auch nicht unterbrochen!) aus Versehen aus. Man muss dann wieder kurz draufdrücken um den Screen wieder an zu machen. Ist also nicht wirklich schlimm.

Um das Gerät komplett abzuschalten, muss man den Button etwas länger drücken, und dann erscheint auch noch ein Auswahlmenü in dem gefragt wird, ob man wirklich abschalten will: komplett ausmachen kann man es also NICHT aus Versehen.

ABER UMGEKEHRT: wenn das Gerät nämlich eigentlich KOMPLETT aus ist, reicht ein minimaler Druck auf den Button und es fährt hoch. Das passiert bei diesem Gerät sehr leicht, wenn man es in die Jacke steckt, oder wenn man es in eine Handytasche schiebt, und dabei leicht auf den Knopf kommt.

Dann muss man es wieder rausnehmen, warten bis es hochgefahren ist, und dann wieder ausmachen….

– Der Lautsprecher beim Freisprechen: Man muss die maximale Lautstärke nehmen, um gut hören zu können, allerdings ist der Sound WIRKLICH schmerzhaft piepsig und blechern. Das war bei meinem vorherigen Gerät (Nokia 5800) weitaus besser.

FAZIT: insgesamt ein tolles Gerät. Den Button und die miese Lautsprecherqualität (nur beim Freisprechen!) kann man in anbetracht der sonst tollen Performance verschmerzen. Mehr Smartphone fürs Geld gibts IMHO zur Zeit nicht

KAUFEMPFEHLUNG? JA, ABER NICHT FÜR JEDEN!

Meinen Eltern würde ich das Ding nicht schenken. Es gibt viel zu entdecken, zu machen und zu tun: alles nicht schwer, vieles auch oft selbsterklärend, aber in der „Summe der einzelnen Teile“ erfordert dies auch ein entprechend vorhandenes Interesse und ein wenig technisches Verständnis (weit mehr als beim Iphone!). Wer NICHTS tun will, GARNICHTS, sondern einfach ein Smartphone haben will, das angeht, alles von selbst erledigt und läuft, der sollte besser ein Iphone kaufen (evtl. warten bis Juni, dann kommt das neue Modell, das dann genausoviel kosten wird, wie das aktuelle Modell 3gs zur Zeit noch).

MAN MUSS OFT DARAN „RUMBASTELN“ (Einstellungen in Android ändern, Apps für bestimmte Verbesserungen suchen) KÖNNEN UND AUCH WOLLEN! Da einige grundlegende Dinge nicht gut gelöst wurden: Speicherverwaltung, Flashplayer, ???

ES KANN TECHNISCH VIEL MEHR ALS DAS IPHONE, ABER MAN MUSS DIESES „MEHR“ OFT AUCH SELBSTÄNDIG HERAUSKITZELN. Wer eine „EierlegendeWollmilchSau“ erwartet (das ist jetzt nicht abwertend gemeint), die gleich ohne Konfiguration „fluppt“, der wird enttäuscht sein. Durch die HTC-Oberfläche Sense wird das Gerät zwar in den Grundfunktionen einfacher zu bedienen, das Android-Betriebssystem erfordert aber vom Nutzer auch weiterhin „Arbeit“.

Das geschlossene System des IPHONE OS ist zwar viel bequemer, bietet dem Nutzer aber weniger Möglichkeiten. Das Android OS dagegen ist bisher eine „ewige Baustelle“, auf die man sich auch einlassen…
Lesen Sie weiter…