HTC P3700 Touch Diamond (Touch-Screen, GPS, UMTS) Smartphone ohne Branding

Konkrete Information zum Handy:

Smartphone ohne Branding

Produktbeschreibung des Herstellers

HTC Touch Diamond (P3700): Design-Ikone voller Hightech und innovativer Bedienung

Die Auffassung von fortschrittlichen Mobiltelefonen muss neu definiert werden, denn das HTC Touch Diamond verbindet Hightech-Funktionen mit einer intuitiven Bedienbarkeit und herausragendem Design. HTC Touch Diamond bietet einen 2,8″-Touchscreen in einem atemberaubenden Gehäusedesign aus gebürstetem Stahl und makellosen facettierten Kanten für anmutige Eleganz und herausragende Benutzerfreundlichkeit.

Mit der fortschrittlichen Touchscreen-Benutzeroberfläche TouchFLO 3D sowie der superschnellen HSDPA-Internetverbindung bietet HTCs Touch Diamond umfangreiche Online-Funktionen, die sich mit einem Notebook messen können. So können Sie Google, YouTube und Wikipedia genauso nutzen wie am heimischen PC.

Ihre Kontakte, Lieblingsmusik, Videos und Fotos werden nicht länger als einfallsloser Text dargestellt. Die TouchFLO-3D-Technologie erweckt Albumcover und Bilder – beispielsweise die Gesichter Ihrer Freunde und Familie – regelrecht zum Leben und ermöglicht die Nutzung, Bearbeitung und das Aufrufen mit nur einer Berührung.

Dank der 3,2-Megapixel-Kamera mit Autofokus können Sie ganz sicher den perfekten Augenblick festhalten und das mit Stil. Mit dem riesigen internen Speicher von 4 GB können Sie zudem alle Dateien speichern, die Sie benötigen. Darüber hinaus sorgt das integrierte ultraempfindliche GPS dafür, dass Sie Ihr Ziel im Handumdrehen finden – genau wie mit einem eigenständigen Navigationsgerät.

Eleganz und Leistung sind nicht länger unvereinbar. Kompromisse müssen draußen bleiben – das Debut des HTC Touch Diamond markiert einen Durchbruch in Bezug auf Format, Style, Konnektivität und Benutzerführung.

Das Design des Touch Diamond besticht durch kontrastreiche Designelemente aus Metall und einzigartige geometrische Facetten, die trotz aller dem Diktat einer optimalen Funktionalität und intuitiven Benutzerführung unterliegen. Der Touch Diamond ist der perfekte mobile Begleiter, gerüstet für jede Situation.

Der Name ist Programm und Verpflichtung zugleich: Mit dem Touch Diamond hat HTC das Flaggschiff ihrer Smartphone-Armada mit berührungsempfindlichen Displays vorgestellt. Das HTC Touch Diamond brilliert mit einer wegweisenden Mixtur aus avantgardistischem, reduziertem Design, einem extrem kompakten Formfaktor, der fesselnden 3D-Gestensteuerung TouchFLO 3D sowie begeisternden Internet-Fähigkeiten.

Das HTC Touch Diamond definiert einen neuen Level an technischer Raffinesse bei Mobiltelefonen, der die Erwartungshaltung von Endverbrauchern, wie ein Mobiltelefon eingesetzt werden kann, in eine neue Dimension katapultieren wird. Der HTC Touch Diamond wird das Browsen im Web und den Einsatz von Web-basierten Anwendungen so einfach wie das Telefonieren machen.

Mit der Einführung der neuen 3D-Benutzeroberfläche TouchFLO 3D hat HTC einen gewaltigen Innovationssprung bei berührungsempfindlichen Displays auf den Markt gebracht. TouchFLO 3D ermöglicht den animierten Zugriff auf Kontakte, Nachrichten, E-Mails, Fotos, Musik, Wetterdaten und mehr. Zudem verfügt das HTC Touch Diamond über eine neue innovative, berührungsempfindliche Kontrolleinheit, mit der sich die Interaktion mit weiteren Anwendungen auf dem Touch Diamond optimieren lässt.

Das nur 11,3 mm dünne HTC Touch Diamond begeistert mit einem brillanten VGA-Touchscreen mit einer Diagonale von 2,8 Zoll und einer extrem kontrastreichen Auflösung von 640 x 480 Pixeln. Auch bei den Verbindungsgeschwindigkeiten setzt das HTC Flaggschiff Maßstäbe: Mit Quadband-GSM ist man überall erreichbar und durch HSDPA mit bis zu 7,2 Mbit/s, drahtloses HSUPA oder WLAN schnellstmöglich nahezu in Breitbandgeschwindigkeiten – im Internet.

HTC spendiert dem HTC Touch Diamond zudem einen neuen und angepassten mobilen Webbrowser, der das Aufrufen, Betrachten und das Navigieren auf Websites spürbar vereinfacht. Ein Teil dieser neuen Browsing-Erfahrung besteht darin, dass Anwender einhändig in Webseiten hinein zoomen und diese schwenken können. So werden die Inhalte automatisch für das Display optimiert dargestellt. Dank eines Bewegungssensors wird durch das Drehen des Geräts die jeweilige Webseite automatisch von Hoch- auf Querformat auf dem Display umgestellt.

HTC hat außerdem eine spezielle YouTube-Applikation entwickelt, um das Abspielen von Video-Inhalten zu vereinfachen. Abgerundet wird das Paket an mobilen Internetanwendungen durch Google Maps for Mobile und integriertes GPS/A-GPS für die Navigation und Verkehrsdatenabfrage.

Neben dem kristallklaren 2,8″-Touchscreen, mit dem sich Webseiten oder Fotos fast in Druckqualität ansehen lassen, beeindruckt das Touch Diamond durch eine Phalanx an Leistungsmerkmalen und Funktonalitäten, die in diesem minimalen Formfaktor einzigartig bei Mobiltelefonen sind. Die integrierte 3,2-Megapixel-Kamera verfügt über eine optische Autofokus-Linse, die kontrastreiche und klare Aufnahmen garantiert. 4 Gigabyte interner Speicher, 256 MB Flash, 192 MB RAM sowie der MSM7201A-Chipsatz von Qualcomm mit seinen 528 MHz Taktfrequenz stellen ausreichend Speicher- und Leistungsreserven für Windows Mobile 6.1 sowie für Multimedia-, Internet- und Business-Anwendungen zur Verfügung.

Technische Information zum Handy:

HTC P3700 Touch Diamond Smartphone ohne Branding

  • Windows Mobile® 6.1 Professional / Prozessor Qualcomm 528 MHz / ROM: 256 MB / RAM: 192 MB DDR RAM / Interner Speicher: 4 GB
  • Abmasse 102 mm x 51 mm x 11,5 mm / Gewicht 110 g (mit Batterie) / TFT-LCD 2,8 Zoll mit echter VGA Auflösung
  • HSDPA/WCDMA: Europa/Asia: 900/2100 MHz, EE.UU.: 850/1900 MHz / UP 384 kbps und 7,2 Mbps DOWN / GSM/GPRS/EDGE Triband: Europa/Asia: 900/1800/1900 MHz, EE.UU.: 850/1800/1900 MHz
  • Neues TouchFLO 3D / GPS bzw. A-GPS / Bluetooth 2.0 EDR / Wi-Fi: IEEE 802.11 b/g / HTC ExtUSB / Kamera mit 3,2 Megapixel und Autofocus / Radio FM mit RDS / Akku: 900 mAh

amazon logo

Online-Konmmentare zum Handy:

HTC P3700 Touch Diamond Smartphone ohne Branding

HTC P3700 Touch Diamond (Touch-Screen, GPS, UMTS) Smartphone ohne Branding (Elektronik) Ich bin seit nunmehr zweieinhalb Tagen stolzer Besitzer des HTC Touch Diamond. Ich weiß zwar nicht, ob es nach so kurzer Besitzdauer schon sinnvoll ist eine Rezesion zu schreiben, doch möchte ich die arg negativen Bewertungen vom Anfang ein wenig relativieren.

Die Performance

===============

Das Gerät hat einen 528 MHz Prozessor und ist damit eines der schnellsten Windows Mobile Geräte auf dem Markt. Würde man theoretisch die Spielereien (z.B. die TouchFlo 3D Oberfläche) weg lassen und pures Windows Mobile verwenden, wäre das Gerät extrem schnell. Da die hübsch animierte Oberfläche jedoch ein Hingucker ist und dem IPhone durch diese Spielerei Konkurrenz machen soll, wird sie wohl kaum einer abschalten.

Andererseits ist die TouchFlo Bedienung auf den ersten Touch nicht sehr intuitiv, weshalb daraus der Eindruck einer Verzögerung entstehen kann – mehr dazu unter Bedienung.

Bedienung

=========

Das Gerät erkennt man kaum als Windows Mobile Gerät, da der altbekannte Home-Screen durch die hübsch animierte TouchFlo 3D Oberfläche ersetzt wurde. Sehr hübsch und schnell mit dem Finger bedienbar, allerdings muss man die richtigen Bewegungen erst ein wenig trainieren und aufpassen, wo man den Finger hinsetzt.

Schmiert man mit dem Finger auf der unteren Navigationsleiste herum bringt das erst einmal gar nichts. Der Finger muss dort ansetzen, wo sich das Menü gerade befindet und kann die Auswahl dadurch (quasi wie einen Regler) hin und herschieben. Macht man das nicht so, aktiviert er die Anwendung die beim Loslassen unter dem Finger war – was man als Verzögerung interpretieren könnte.

Wischt man mit dem Finger in der Mitte zu langsam von links nach rechts oder umngekehrt, interpretiert das Gerät das als Klick und startet die Anwendung, anstatt weiterzuschalten. Hier muss man erst den richtigen Touch raus haben, dann reagiert das Gerät allerdings sehr flüssig und intuitiv. Gleiches beim Rauf/Runter Wischen, auch hier muss man den richtigen Druckpunkt und Geschwindigkeit finden, dann ist alles sehr flüssig.

Akkuleistung

============

Ich lade mein Gerät gerade auf, ich glaube zum 8. Mal in den fast drei Tagen. Ich halte den Akku für eine der größten Schwächen des Geräts, weshalb ich mir nächsten Monat den das Extended Battery Pack incl Rückabdeckung mit 1340 mAh statt 900 mAh besorgen werde. Allerdings ist meine Nutzungsitensivität wahrscheinlich auch überdurchschnittlich.

Ich rufe z.B. alle 15 Minuten über GPRS/HSDPA einen E-Mail Account ab, was schon bei meinem Neo extrem an der Akkulaufzeit gezerrt hat. Außerdem spiele ich aktuell ständig mit den GPS herum und rufe über Google Maps die Karten aus dem Internet ab – was auch den Akku leer saugt. Für solche Spielereien ist der mitgelieferte Akku nicht ausgelegt.

Extrem negativ ist mir die Akkulaufzeit am Sonntag bei einer 3-Stunden-Fahrradtour aufgefallen. Ich wollte die Strecke mit einer Software aufzeichnen, allerdings war der Akku nach nur 2 Stunden fast leer, weshalb ich die Aufzeichnung beenden musste. Das Display war in der Zeit ausgeschaltet, lediglich die Tracking-Software lief.

Navigation

==========

Es ist natürlich ein vollständiger GPS Empfänger mit A-GPS Unterstützung vorhanden. Vorinstalliert ist Google Maps, welches die Kartendaten regelmäßig aus dem Internet abruft. Wer die Vorankündigungen aufmerksam verfolgt hat, wusste dies auch :-). Bei dem Gerät von O2 ist die Software TomTom 7 mit einer wahlfreien Stadtkarte vorinstalliert, weitere Karten müssen nachgekauft werden.

Wer GPS zur Navigation ohne Datenflatrate verwenden will, sollte sich die Anschaffung einer Navigationssoftware überlegen. Da die Karten eh das teuerste sind, spart man hier bei der O2-Lösung auch nur wenig und fährt als Wenig-Nutzer mit Google Maps wahrscheinlich günstiger.

Klangqualität

=============

Die Telefonqualität ist aussergewöhnlich gut und klar, auch ohne Headset. Im Vergleich zu meinem letzten HTC Gerät ein klarer Fortschritt.

Die Musik klingt über den eingebauten Lautsprecher natürlich nicht sonderlich überzeugend. Hier steht das Gerät mit dem mitgelieferten Headset jedoch kaum einem MP3 Player nach.

Radio

=====

Die Radioantenne ist in das Headset integriert, weshalb das Ratio nur mit eingestecktem Headset funktioniert. Das ist ein Vorteil, da der Radioempfang damit klar und kräftig ist. Negativ ist, dass man nicht gleichzeitig das Gerät an einem USB Port laden kann, da das Headset den USB-Kombi-Port verwendet.

Hier ist jedoch Zubehör verfügbar, um einen Kopfhörer und ein USB-Kabel via Y-Kabel parallel anzuschließen, falls man gerne im Büro Radio hören möchte ohne den Akku leer zu saugen.

Display

=======

Das VGA Display ist brilliant und die Auflösung und Darstellung überzeugen. Wem die Darstellung auf dem hoch auflösenden Display zu klein ist, kann in den WindowsMobile Standardeinstellungen die Schriftgröße ändern. Da ich jedoch gute Augen habe und lieber mehr als groß sehe, habe ich die Standardschriftgröße sogar heruntergesetzt.

Auch bei vollständig ausgeschalteter Hintergrundbeleuchtung lässt sich das Display bei Umgebungslicht noch ablesen, bei Sonnenlicht um so besser. Das Gerät ist aufgrund des reflektiven Hintergrunds sogar außergewöhnlich gut bei Sonnenlicht ablesbar. Hiervon bin ich absolut überzeugt. Die automatische Beleuchtungssteuerung je nach Umgebungslicht schont zusätzlich den Akku.

Internet

========

Das Gerät verwendet als Browser standardmäßig den Opera Mini, da der MS Internet Explorer Webseiten nicht in Desktopqualität darstellen kann. Das wirkt sich sehr vorteilhaft auf die optische Darstellung der Webseiten aus, negativ jedoch auf die Ladezeit – da das Gerät nicht automatisch die WAP- oder Mobile-Optimierten Webseiten mit wenig Content und Bildern abruft sondern die echten. In die Webseiten kann man über einen Doppeltipp oder das Navi-Wheel rein zoomen (darauf muss man erst einmal kommen), woraufhin das Layout der Seite auf die aktuelle Breite geändert wird um nicht ständig horizontal scrollen zu müssen.

Ein großes Plus für das Mitliefern dieses Browsers, der leider jedoch auch seine Performance kostet.

YouTube Client

==============

Der YouTube Client ist eine nette Spielerei und sehr gut gemacht. Leider ist er nicht in den Opera „integriert“ – sprich man kann von einer Website aus nicht direkt in den YouTube Client springen, falls auf der Seite ein entsprechendes Video eingebettet ist.

Das andere Manko ist die Tatsache, dass die Such-Leiste kein Copy/Paste unterstützt. Hat man sich von einer Webseite die Video-ID kopiert oder den Namen markiert, kann man dies nicht in der YouTube-Client-Suche einfügen.

An sich sehr nett gemacht, aber leider nicht zuende gedacht.

Kamera

======

3 Megapixel mit Autofocus bieten tagsüber bzw. bei ausreichender Beleuchtung genug Ressourcen für qualitativ gute Bilder. Leider fehlt ein integrierter Blitz bzw. wenigstens eine Hilfsleuchte, weshalb bei schlechter Beleuchtung die wenigsten Bilder etwas werden.

Durch eine leichte Berührung des empfindlichen Navigationsrads wird der Autofocus ausgelöst, durch Drücken das Foto geschossen. Leider ist die Verzögerung vom Drücken bis zum Auslösen deutlich spürbar (3-5 Sekunden), weshalb die Kamera für Schnappschüsse nur bedingt geeignet ist.

Auf der Vorderseite des Geräts ist eine zweite Kamera angebracht für Videotelefonie, die man mit der Kamerafunktionalität auch für Selbstportraits verwenden kann.

Zubehör

=======

Der Nachteil, wenn man ein frisch auf dem Markt eingeführtes Gerät kauft, ist die extrem mangelhafte Zubehörverfügbarkeit. Zwar kann man wenigstens mittlerweile bei Amazon und einigen anderen Handlern eine Dockingstation kaufen, aber die original HTC Dockingstation ist noch lange nicht verfügbar. Leider ist im Lieferumfang auch keine Tasche dabei, die Original HTC Tasche ist erst in 20 Tagen lieferbar. Einige Anbieter im Internet bieten aber bereits „passende“ Taschen an.

Lagesensor

==========

Ein nettes Detail ist der Lagesensor. Betrachtet man Webseiten oder Bilder, kann man durch einfaches Drehen des Gerätes in den Querbildmodus schalten. Das zieht sich leider nicht durch die gesamte Bedienung durch, das Schreiben von SMS oder E-Mails im Querformat ist durch einfaches Drehen nicht möglich. Hierfür haben aber einige Entwickler bereits Tools entwickeln, die prinzipiell das Querformat beim Drehen einschalten.

Gimmicks

========

– Mitgeliefertes Spiel Teeter, das den Lagesensor verwendet um eine Kugel durch ein Labyrinth zu manövrieren.

– Klingelt das Telefon, kann man es stumm schalten indem man es mit der Vorderseite nach unten legt.

– Grafisch animierter Wetter-Client zeigt das aktuelle Wetter an mehreren konfigurierbaren Orten mit aktueller Temperatur, Maximal- und Minimaltemperatur sowie eine 5-Tage-Vorschau. Die Daten werden (auf Wunsch) regelmäßig aus dem Internet abgerufen.

– SMS-Konversation in Chat-Darstellung, das dürfte jedoch ein WindowsMobile Feature sein.

– In Bilder und Webseiten kann man durch ‚drehen‘ des…
Lesen Sie weiter…