Mobistel EL400 rot (5,1 cm (2 Zoll) Display) Handy ohne Branding

Konkrete Information zum Handy:

2 Zoll Handy ohne Branding

> Hauptmerkmale
– Dual-SIM + Dual-Standby
– QWERTY-Tastatur
– VGA Kamera
– MP3-Player und Radio
– Yahoo messenger, facebook Direkt-Zugang
– Bluetooth
> Mobilfunkeigenschaften
– Bauform: Bartype
– integrierte Kamera
– GPS-Empfänger: nein
– Dual-SIM
– Musikplayer
– Videoplayer
– Radio
– Smartphone: nein
– QWERTY-Tastatur
– Navigationssoftware: nein
– Texterkennung

> Telefoneigenschaften
– Polyphone Klingeltöne: ja
– Lautsprecher

> Kamera
– Sprach- und Videoaufnahme: ja

> Akku
– Kapazität: 1.100 mAh
– Akkutyp: Li-Ion
– Gesprächszeit bis zu 5 Stunden
– Standbyzeit bis zu 300 Stunden
– Vibrationsalarm

> Datenübertragung
– GPRS

> Display
– Farbdisplay
– 65.000 Farben
– Displaytechnologie: TFT
– Touchscreen: nein
– Bilddiagonale: 5,1 cm
– 2- Display
– Auflösung Breite: 176 Pixel
– Auflösung Höhe: 220 Pixel

> Frequenzband
– Dualbandtechnologie
– Triband: nein
– Quadband: nein

> Messaging
– E-Mail Funktionen
– Instant Messaging
– MMS
– Push E-Mail: nein
– Push to talk: nein
– SMS

> Schnittstellen
– Bluetooth
– Bluetoothstandard: 2.1
– W@P

> Speicher
– Speichertyp: Micro SD Card

> Wiedergabeformate Audio
– MP3

> Grundeigenschaften
– Breite: 63 mm
– Höhe: 111,3 mm
– Tiefe: 13 mm
– Gewicht inkl. Akku: 95 g
– Farbe: Rot

> Lieferumfang
-EL400
– Akku
– Lade-Adapter
– USB-Kabel
– Headset
– Bedienungsanleitung

Technische Information zum Handy:

Mobistel EL400 rot 2 Zoll Handy ohne Branding

  • Für alle Netze nutzbar
  • Dual-SIM & Dual Standby
  • VGA-Kamera
  • MP3-Player + Radio
  • QWERTY-Tastatur

amazon logo

Online-Konmmentare zum Handy:

Mobistel EL400 rot 2 Zoll Handy ohne Branding

Mobistel EL400 rot (5,1 cm (2 Zoll) Display) Handy ohne Branding (Elektronik) Hallo,

hier eine Vorstellung des Mobistel EL400.

Auf der Suche nach einem Dual-Sim-Handy bin ich kürzlich über die Ankündigung für das EL400 gestolpert. Obwohl ich keine Test für das Teil finden konnte, habe ich mich zum Kauf entschlossen und nutze es nun schon einige Tage. Ich kann hier also nichts zur Langzeitqualität sagen, aber Unentschlossenen vielleicht eine Entscheidungshilfe geben.

Neben der Dual-Sim-Fähigkeit war für mich ausschlaggebend, daß Mobistel eine vernünftige deutsche Homepage hat, auf der man sich das Handbuch zum EL400 herunterladen kann.

Zur Hardware:

Das Gerät ist aus Plastik, daher natürlich leicht. Von der Größe und Dicke entspricht es einem iPhone 3GS und verschwindet problemlos in der Hosentasche. Das schwarze abnehmbare Rückteil ist aus einem rutschfesten Material, sodaß es insgesamt gut in der Hand liegt.

Die Buchstabentasten sind recht klein, aber sogar dann noch gut zu bedienen, wenn man das Handy mit beiden Händen zum SMS-Schreiben hält und sie haben einen ordentlichen Druckpunkt. SMS-Schreiben ist für mich so deutlich einfacher als mit einer normalen mehrfach belegten Handytastatur. Auf Druck werden die Tasten beleuchtet.

Die anderen Tasten (Menü etc.) lassen sich gut bedienen. Allerdings hakt der Steuerring, wenn man nach Links drückt. Hoffentlich kein Serienfehler, für mich aber auch kein Grund für einen Umtausch.

Der Bildschirm ist noch ausreichend groß, die Darstellung der Symbole gut. Eine SMS schreiben funktioniert wirklich gut. Drückt man versehentlich den rechten roten Beenden-Knopf, wird die SMS gespeichert und beim erneuten Anwählen an gleicher Stelle fortgesetzt. Sehr angenehm.

Am Kopfhörerausgang lassen sich beliebige Kopfhörer anschließen, leider ist die Ausgabe mono (mit drei Kopfhörern getestet). Der Lautsprecher dröhnt kräftig. Als MP3-Player taugt das Handy leider nicht. Oder sollte der Ausgang bei mir defekt sein?

Geladen wird über den rechtsseitigen Micro-USB-Steckplatz. Kenne ich nur vom iPhone, ich finde es aber ganz praktisch.

Zur Akkulaufzeit kann ich nur wenig sagen. Nach einer Woche und einigen Telefonaten ist der erste Akkubalken verschwunden. Ich denke damit kann man zufrieden sein. Vermutlich hilft aber auch, daß ich die Möglichkeit benutze, daß Handy automatisch Aus- und Anzuschalten. Um 23:00 täglich schaltet sich das Handy ganz aus und am nächsten Tag wieder um 07:00 Uhr an. Habe ich so noch bei keinem Nokia, Sony etc. gesehen und es lassen sich insgesamt vier Schaltzeiten angeben. Die einzelne Karte läßt sich aber nicht zeitgesteuert ausschalten.

Die Sprachqualität:

Tja, die ist dumpf, sage ich mal, dabei aber laut. Man kann damit leben, aber es geht ganz klar besser. Für Vieltelefonierer eher nicht geeignet.

Zur Software:

Die Geräte-Software ist, soweit ich feststellen konnte, ohne Fehler ins Deutsche übersetzt.

Auf dem Bildschirm werden die beiden Sim-Karten angezeigt, die beide tadellose erkannt wurden. Ebenso: Datum, Uhrzeit, Empfangsstärken der Karten, Batteriestand und in einer Leiste unten (die frei belegt werden kann) sechs Symbole für den Schnellzugriff. Die werden über den Steuerring angewählt.

Die Menü-Taste führt -Überraschung- in das selbige. Dort gibt es drei Reihen mit je sechs Symbolen. Die Auswahl erfolgt wie gehabt über den Steuerring. Das Handbuch erklärt gut, was man hier alles einstellen kann, man kann es aber durchaus auch durch Ausprobieren herausbekommen. Wichtig waren für mich die sechs Benutzerprofile, die sich wirklich umfassend verändern lassen. Ein eigenes kann man aber nicht anlegen. Wer möchte, kann sich aber eigene Klingeltöne (dann ist aber eine Speicherkarte nötig) aufspielen. Funktionierte bei mir per Bluetooth ohne Probleme.

SIM-Karten und Telefon kann man per PIN sperren, sodaß diese beim Einschalten abgefragt werden. Das Handy hat eine automatische, einstellbare Tastensperre, die aber leider nicht per PIN gesperrt werden kann. Übrigens: die Tastensperre wird genauso eingeschaltet wie man sie aufhebt. Steht leider nicht im Handbuch.

Insgesamt läßt sich das Telefon recht gut an die eigenen Vorstellungen anpassen.

Im Telefonbuch kann man zu jedem Kontakt mehrere Telefonnummern speichern. Adressdaten gar nicht. Ein Abgleich mit PC oder Mac ist nicht möglich. Da besteht definitiv Verbesserungsbedarf. Auf die SIM-Karte kann man pro Kontakt eine Rufnummer speichern.

Die eingebaute Kamera darf man getrost ignorieren, sie reicht, um einem Kontakt ein Foto zuzuordnen. Die anderen Multimediafähigkeiten sind ähnlich bescheiden und auf die fehlende Stereofähigkeit des Kopfhörerausganges habe ich schon hingewiesen.

Zu den Möglichkeiten auf MSN, Yahoo und Facebook zuzugreifen, kann ich nichts sagen, da ich es nicht ausprobiert habe.

Die Datenübertragung via Bluetooth funktioniert prima. Angeschlossen über den USB-Anschluß ließ sich am Win7-PC auch auf die von mir eingelegte Speicherkarte zugreifen und Daten übertragen.

Mein Fazit:

Mir gefällt es. Größe, Gewicht und Tastatur sind prima, die Kratzfestigkeit von Gehäuse und LCD wird sich ja herausstellen. Die Einstellmöglichkeiten des Handys sind umfangreich. Preis/Leistung stimmen für mich.

Ganz klare Nachteile: Telefonbuchfähigkeiten und Gesprächsqualität. Vieltelefonierer mit umfangreichen Adressdaten müssen leider weitersuchen.

Wer mit den Nachteilen leben kann, der erhält für kleines Geld ein ordentliches Dual-Sim-Handy. Bessert Mobistel das Bemängelte nach, dann wüßte ich wirklich keinen Grund, warum man sich für einen der großen Hersteller entscheiden sollte. Und besser als Dual-Sim-Adapter ist das Handy auf jeden Fall, das habe ich nämlich auch erfolglos getestet.

Vielen dank für die Ausdauer beim Lesen 🙂