Motorola Flipout Smartphone (7,1 cm (2,8 Zoll) Display, Touchscreen, 3 Megapixel Kamera) schwarz

Konkrete Information zum Handy:

2,8 Zoll schwarz

Motorola Flipout Smartphone (7,1 cm (2,8 Zoll) Display, Touchscreen, 3 Megapixel Kamera)

Stylisches Smartphone im Taschenformat Stylisches Smartphone im Taschenformat

Motorola FLIPOUT mit MOTOBLUR hat den Dreh raus Ein modisches Quadrat, das in jede Tasche passt.

Nach diesem Android-Smartphone dreht man sich um: Klein, kompakt und quadratisch ist MOTOROLA FLIPOUT ein stylishes Android -Smartphone im Taschenformat. Und dank austauschbarer Cover in trendy Farben zeigt es sich immer wieder in neuem Look. Ein Dreh genügt, und hinter dem 2,8-Zoll-Touchscreen erscheint eine 5-zeilige QWERTZ-Tastatur mit extra Ziffernzeile.

FLIPOUT bietet bis zu sieben Startbildschirme, animierte Live-Hintergrundbilder und erhöhte Sicherheit für Nutzer von Exchange-Servern, da sich E-Mail-Accounts per Fernzugriff löschen lassen. Die Funktionen von MOTOBLUR wurden erweitert, so dass Nutzer nun genau sehen können, wer und was ihnen besonders wichtig ist.

Dank seiner kompakten quadratischen Form schmiegt sich das FLIPOUT in die Hand und passt in jede Tasche. Es macht einfach Spaß, damit schnell und bequem unterwegs online zu gehen

Hören und gehört werden

FLIPOUT ist mit Crystal Talk PLUS ausgestattet. Die von Motorola entwickelte Technologie verstärkt die Stimme und blendet störende Hintergrundgeräusche aus. Die Grundlage ist eine spezielle Konfiguration aus Mikrofon und Lautsprecher. Dabei sorgt ein zweites Mikrophon für noch bessere Sprachqualität, während Hintergrundgeräusche ausgeblendet werden. So sorgt Crystal Talk PLUS auch in lauter Umgebung für beste Gesprächsqualität.

Erweiterte MOTOBLUR-Funktionen

MOTOBLUR synchronisiert Ihre sozialen Netzwerke MOTOBLUR synchronisiert Ihre sozialen Netzwerke

MOTOBLUR ist das Android-Erlebnis von Motorola und synchronisiert und verknüpft Kontakte, Postings, Nachrichten und Fotos und vieles mehr aus Quellen wie Facebook , MySpace, Twitter , Google Mail , privaten und beruflichen Emails sowie last.fm. Diese werden automatisch auf dem Startbildschirm angezeigt. Die Daten verlorener oder gestohlener Geräte lassen sich per Fernzugriff über den privaten MOTOBLUR-Web-Zugriff löschen. Nach Eingabe des Nutzernamens und des MOTOBLUR-Passworts lassen sich die Kontakte, Nachrichten und die Verbindung zu früher eingestellten Netzwerken und E-Mail-Providern auf einem neuen MOTOBLUR-Smartphone wieder herstellen.

Zu den neuen Zusatzfunktionen gehören:

  • Kontaktfeed- und Nachrichten-Widgets: Filter nach Konto im sozialen Netzwerk, nach Kontakt(en) oder nach Kontaktgruppe, um nur die Information zu sehen, die man möchte.
  • Display-Anpassung: bereits vorinstallierte Widgets können bewegt und in der Größe auf bis zu sieben Startbildschirme angepasst werden.
  • Akku-Manager: drei Voreinstellungen für den individuellen Stromverbrauch
  • Daten-Manager: Praktisch bei Datentarifen: Das Volumen der gesendeten und empfangenen Daten wird angezeigt.
  • Private und berufliche E-Mails mit Push-Email direkt auf das Smartphone
  • -fähig

Web und Multimedia

Mit FLIPOUT fällt es besonders leicht, durch das Internet oder Fotos zu blättern Multitouch- und Zoom-Funktion machen s möglich. Da das Smartphone Adobe Flash-fähig ist, lassen sich auch die meisten Flash-basierten Webseiten gut darstellen.

Besonders für Musik-Fans ist der vernetzte Media Player mit integrierter SongID gedacht, der die kompletten Musiktexte auf dem Bildschirm anzeigt. Und wer wissen möchte, was die Leute in der näheren Umgebung gerade hören, kann sich das auf einer Karte darstellen lassen.

vier austauschbare Cover vier austauschbare Cover

FLIPOUT wird mit vier austauschbaren Covern in den Farben Fairway Green, Licorice, Raspberry Crush und Saffron angeboten. Die Cover liegen jeder Verpackung bei.

Zu den weiteren Multimedia-Funktionen gehören eine 3-Megapixel-Kamera mit Digitalzoom, KODAK PERFECT TOUCH-Technologie zum Optimieren von Fotos sowie Galerie-Modus zum Auswählen und Beschriften von Fotos. Mit einem Klick lassen sich Fotos auf Facebook, MySpace, Picasa und Photobucket hochladen. Videoaufnahmen, -wiedergabe und Streaming-Möglichkeiten gehören ebenso zur Ausstattung wie Bluetooth -Fähigkeit für Freisprecheinrichtungen und zur Musikwiedergabe.

FLIPOUT bietet alle Google -Dienste wie Google Search , Google Maps , Google Mail und Zugang zu Tausenden von Applikationen aus dem Android Market.

FLIPOUT ORANGE/GRUEN/LILA/SCHWARZ – Mobiltelefon

Technische Information zum Handy:

Motorola Flipout Smartphone 2,8 Zoll schwarz

  • ANDROID 2.1 BETRIEBSSYSTEM
  • 3 Megapixel Kamera mit installierter Bildbearbeitungssoftware
  • Ausklappbare Tastatur
  • 2 GB Speicher, erweiterbar auf 32 GB
  • Lieferumfang: Handy, Ladekabel, Headset, Bedienungsanleitung

amazon logo

Online-Konmmentare zum Handy:

Motorola Flipout Smartphone 2,8 Zoll schwarz

Motorola Flipout Smartphone (7,1 cm (2,8 Zoll) Display, Touchscreen, 3 Megapixel Kamera) schwarz (Elektronik) Habe mich trotz teilweise durchwachsener Rezensionen wegen des originellen Formfaktors und der Hardware-Tastatur zum Kauf entschieden und diesen nicht bereut. Meine Anmerkungen zu den beiden Hauptkritikpunkten in den Tests:

1. der kleine Bildschirm: die Auflösung ist natürlich mit 320×240 Pixeln nicht der Knaller. Andererseits ist das lange nicht so schlimm, wie oft beschrieben. „Pixelige Darstellung“ konnte ich nicht feststellen. Ich war im Gegenteil angenehm überrascht, wie gut die Darstellung auf so einem niedrig auflösenden Display ist. Farblich ist allerdings ein unübersehbarer Gelbstich und insgesamt eine bescheidene Farbdarstellung festzustellen. Finde ich persönlich bei einem Smartphone nicht wirklich schlimm, schließlich mache ich darauf keine Photoshop-Retuschen. Wen die Spreizgesten-Exzesse beim Surfen mit dem Standardbrowser stören, der kann sich Opera-Mini im Marketplace runterladen, da reicht ein Tippen auf den -übrigens ganz hervorragend reagierenden- Touchscreen und die Darstellung wird passend vergrößert und die Textumbrüche automatisch so angepasst, dass kein seitliches Scrollen nötig ist. Davon abgesehen macht die „Kleinheit“ eben auch einen Teil des Charmes dieses Geräts aus.

2. Die bescheidene Qualität der Kamera. Ist unbestreitbar, aber hier gilt wie oben: für ein Telefon reicht die Qualität völlig. Für künstlerische Fotos nimmt man halt eine „richtige“ Kamera. Ich bin im Gegenteil sehr froh, dass der Sensor nicht höher auflöst als 3 Megapixel. Alles darüber halte ich bei einem Telefon für grobe Verschwendung von Speicherplatz, schließlich ist das nur für den Schnappschuss zwischendurch gedacht. Sogar die marginalen Bildbearbeitungsfunktionen machen Spaß und helfen, die bescheidenen Ergebnisse etwas aufzupolieren.

Fazit: Das ist mein erstes Android Smartphone und macht mir richtig Freude. Die Social Networking Funktionen sind elegant und funktional umgesetzt. Die Bedienung ist extrem „snappy“, da hakelt oder ruckelt nichts, alles läuft wirklich flüssig, einschließlich YouTube-Videos. Im direkten Vergleich mit dem LG Arena, dass ich vorher hatte liegen da Welten dazwischen.

Einen Stern Abzug gibt es lediglich für die bescheidene Akku-Kapazität. Bei auch nur moderatem Gebrauch aller Online-, Navi- und Multimedia-Funktionen ist tägliches Aufladen Pflicht. Aber das scheint ja eine allgemeine Schwäche leistungsstarker aktueller Smartphones zu sein. Dass ein Social-Networking-Gadget wie dieses nur mit einer Daten-Flatrate Sinn macht, versteht sich von selbst. Mit einer Prepaid-Flatrate inkl. 1 GB Datenvolumen, wie sie einige Anbieter schon für 10 Euro im Programm haben kommt auch der regelmäßige Surfer, Facebook- und Twitter-Nutzer gut über die Runden. Berücksichtigt man dann noch den (relativ) günstigen Anschaffungspreis ist das, verglichen z.B. mit dem iPhone ein Super-Gesamtpaket mit ganz ähnlicher Funktionalität aber zu einem Bruchteil der Kosten. Kaufempfehlung!