Nokia 3600 slide dark red (EDGE, QVGA-Display, Kamera mit 3,2 MP, UKW-Stereo-Handy, Bluetooth) Handy

Konkrete Information zum Handy:

Handy

Technische Information zum Handy:

Nokia 3600 slide dark red Handy

  • Quadband-Mobiltelefon für GSM 850/900/1800/1900-Netze/EDGE
  • 3,2-Megapixel-Kamera mit Autofokus, 8-fachem Digitalzoom und zwei LED-Blitzlichtern
  • 5-Wege-Navi¿-Taste, zwei Auswahltasten, Rufannahme-/Beendigungstaste (auch zum Beenden von Funktionen)
  • Stereo-Musik-Player für MP3-, AAC-, AAC+-, eAAC+- und WMA-Dateien
  • Lieferumfang: Nokia 3600 slide Nokia Stereo-Headset HS-47 Nokia Akku BL-4S Nokia Reise-Ladegerät AC-4E Nokia Micro-USB-Datenkabel CA-101 Nokia microSD-Speicherkarte MU-28 (512 MByte) Bedienungsanleitung

amazon logo

Online-Konmmentare zum Handy:

Nokia 3600 slide dark red Handy

Nokia 3600 slide Handy (EDGE, QVGA-Display, Kamera mit 3,2 MP, UKW-Stereo-Handy, Bluetooth) charcoal (Elektronik) Vorneweg: ich hatte noch nie ein Handy mit besserer Sprachqualität. Was auch immer sich Nokia da einfallen hat lassen, es gab bei keinem meiner Test-Telefonate auch nur das geringste Rauschen und so klar, wie beim 3600 habe ich noch bei keinem anderen Handy meine Gesprächspartner verstanden. Und weil ein Mobiltelefon eben in allererster Linie ein Telefon ist, bekommt das 3600 4 Sterne und gilt für mich als beinahe perfekt.

Außerdem ist der mp3-Player vom absolut allerfeinsten und schlägt in Bassvolumen und Lautstärke so ziemlich jedes Walkman-Handy das ich kenne.

Die Kamera. Naja, ich bin mir noch nicht sicher. Im Vergleich mit einem W890i zeigten sich Vor- und Nachteile des 3600. Bei normalem und trübem Tageslicht wurden die Aufnahmen des Nokia 3600 deutlich schärfer und farbtreuer als die des Sony-Ericsson. Aber: während beim W890i die Schärfe der Fotos mit der Entfernung abnimmt, dafür aber z.B. Porträtaufnahmen tadellos werden, ist es beim 3600 genau umgekehrt. Weiter als 2 Meter entfernt und alles ist perfekt. Aber mit z.B. Selbstpoträts hat die Kamera ein Schärfeproblem. Und nein, es liegt nicht an meiner unruhigen Hand, denn der gesamte Bildhintergrund ist absolut scharf. Ob das ein generelles Problem des 3600 ist, kann ich nicht sagen. Ich habe meines allerdings deshalb zurückgeschickt und warte auf das neue Gerät, in der Hoffnung auf Besserung. Video habe ich nicht getestet.

Aber der eigentliche Grund für den Punktabzug ist das Material und die Verarbeitung. Sieht gut aus und insgesamt auch recht stabil, das 3600, aber leider ist es schon ein ziemlicher Plastikbomber geworden und richtig nervig ist dabei der untere Rand der Slideroberseite. Der Bereich um die Rufannahme- und Auflegentaste ist nur ein schmales Stück recht dünnen Kunststoffs und biegt sich auf und ab und hin und her, bei jeder Berührung. Und gibt als Zugabe auch noch lautes Plastik-Knirschen und Knacken von sich. Das wirkt billig und wenig vertrauenswürdig in Sachen Stabilität. Und die Geräusche nerven einfach.
Wer allerdings nicht viel mit dem Handy herumspielt, sondern nur telefoniert und mal hin und wieder eine SMS schreibt, dem könnte das ziemlich egal sein.

Was noch… ja, die Menüs sind Nokia-typisch, da hat jeder seine eigenen Vorlieben. Alles reagiert schnell und problemlos. Das Display ist groß und gut lesbar, ist reflektierend beschichtet und, wenn auch mit Farbverlust, bei direkter Sonneneinstrahlung lesbar.

Der Lieferumfang ist in Ordnung, ein Datenkabel ist dabei, das ist schon mal gut so. Die 99-Cent Headsets, die Nokia mittlerweile beilegt, könnten sie aber auch weglassen. Da fährt man mit einem 2.5 auf 3.5mm Adapter-Headset weitaus besser.
Und es ist ja nett, dass eine Speicherkarte mitgeliefert wird, aber leider ist die mit 512MB nicht mehr zeitgemäß. Zudem sind über 300MB schon belegt mit Kartenmaterial.

Aber nochmal: die Sprachqualität bei diesem Handy ist, meiner Meinung und meinem Hörempfinden nach, mit Abstand die beste, die ich jemals erlebt habe.