Nokia 6021

Konkrete Information zum Handy:

Nokia 6021

Technische Information zum Handy:

Nokia 6021

  • Nokia Handy mit Datenübertragung bis hin zu EDGEGerätespeicher (RAM/Arbeitsspeicher) 3,2 MB
  • Bluetooth vorhanden, Java MIDP 2.0 und CLDC 1.1(Java-Speicher 500 kB, Java-Programmgröße 125 kB)
  • Infrarot-Schnittstelle, einfacher XHTML-Browser

amazon logo

Online-Konmmentare zum Handy:

Nokia 6021

Nokia 6021 (Elektronik) Tja, meine Kinder konnten mit dem Nokia 6021 nicht wirklich was anfangen, das sei ja total uncool und hat nicht mal ne Cam – damit kann man ja nur telefonieren, wie furchtbar.
Diese Teenager-Sprüche aber bringen es auf den Punkt: Will man „spielen“ oder „telefonieren“? Also, wenn DU immer das neueste Klingelton-Sparabo hast und krasse Fotos von hippen Locations per MMS versendest, klicke jetzt schnell weg, weil dieses Handy ist definitiv nichts für DICH.

Wenn SIE aber ein seriöses Kommunikationsmittel suchen: Welcome aboard!

Das 6021 ist ein Gerät der Series-40-Baureihe und beruht auf bekannter Technik. Es handelt sich bei diesem Handy also keinesfalls um eine innovative Neuentwicklung, sondern um bewährte, zuverlässige Hardware. Und diese Eigenschaften verwöhnen: Empfangseigenschaften, StandBy-Zeit, Sprachqualität sind unschlagbar. Haptik, Menü-Struktur und -Schnelligkeit bieten eine Funktionalität, die ich bisher als Sony-Ericsson-Fan nicht kannte.

Nach dem Kauf erst einmal den Akku komplett laden. Danach das Gerät erforschen. Ich bin ja schließlich Nokia-Neuling 🙂
– Wo finden ich die manuelle Tastensperre? Ah ja, Einschaltknopf, Menü nach oben.
– Spiele, Bilder und Themes habe ich ungeprüft gelöscht
– Kalender ruft man durch Joystick nach rechts auf, Kontakt durch hoch/runter
– Rechter Schnellbutton habe ich auf Bluetooth-Menü konfiguriert
– Der linke Schnellbutton enthält das Favoriten-Menü, hier habe ich folgende Shortcuts aktiviert: Aufgabenliste, Notizen, Wecker, Srachaufzeichnung, Brieftasche, Galerie.

Die Brieftasche ist genial. Bisher hatte ich meine Geheimnummern immer als „Telefonnummer“ versteckt, aber mit der Brieftaschen-Funktion bietet mir das Handy einen sicheren, passwortschützten Safe für solche vertraulichen Daten.

In einem Forum finde ich den Code *#0000# für die Firmware-Anzeige. Version 3.73, aktuell wäre 4.10. Im Internet das nächste Nokia-Servicecenter recherchiert und hin. Firmware-Update kostet EUR 40,-. Wie bitte? Ja, Update ist nur umsonst, wenn innerhalb der Garantiezeit ein Fehler auftritt. Natürlich fällt mir sofort ein, das mein Gerät (ähm, ja, also was sag ich bloß?) also das mein Gerät manchmal plötzlich abstürzt – und schwupps kriege ich das Update kostenlos…

Die Nokia-Synchronisations-Suite (Download bei Nokia) unterstützt neben Outlook u.a. auch den von mir verwendeten Lotus Organizer. Nach Setup und Assistent-geführter Konfiguration klappt die Synchronisation problemlos, auch per Bluetooth. Ich frage mich schon, warum ich früher immer einen Palm rumgeschleppt habe: Das 6021 ist ein kompletter Palm-Ersatz und unterstützt Termine, Aufgabenliste, Jahrestag, Notizen, Adressen.
Tipp: Für Adressen im Lotus-Organizer einen zweiten Reiter anlegen, in den nur die Kontakt kopiert werden, die man tatsächlich auch unterwegs dabei haben möchte.

FAZIT
Zwischenzeitlich hatte ich durch Bekannte auch viele weitere Handys in meinen Händen, vom neuen Nokia Communicator über Samsung, Motorola bis hin zum Walkman-Handy W800i – ich will nicht tauschen. Dieses Verlangen, immer das neueste, schickeste Handy zu haben, mit noch tolleren Gimmicks – ich verspüre es nicht mehr, seit ich das Nokia 6021 mein Eigen nenne. Die Funktionalität entscheidet!
Absolute Kaufempfehlung.

Tipp: Wer das Handy über einen Vertrag bzw. eine Vertragsverlängerung erwirbt, wird es dann wohl mit Branding erhalten. Kein Problem, die Nokia-Firmware ist selbst bei Vodafone-Geräte nur minimalst manipuliert. Das größte Ärgernis ist dann eigentlich nur das zusätzliche Startbild, dass man aber durch einen individuellen Begrüßungstext ausblenden kann. Und das Vodafone- bzw. T-Mobile-Logo auf dem Handy kann man mit einem Radiergummi tatsächlich restlos entfernen (klappt aber nur mit einem harten Ratzefummel).