Nokia 6210 Navigator black (UMTS, GPS, A-GPS, MP3, Speicherkarte, Navigationslizenz Kamera mit 3,2 MP) UMTS Handy

Konkrete Information zum Handy:

UMTS Handy

Produktbeschreibung des Herstellers

Gewusst wo’s langgeht mit dem Nokia 6210 Navigator

Neues konvergentes Gerät mit integriertem Kompass zur mühelosen Navigation für Autofahrer und Fußgänger

NokiaNokia stellte mit dem neuen Nokia 6210 Navigator das erste GPS-fähige mobile Gerät von Nokia vor, das über einen integrierten Kompass für die Fußgängernavigation verfügt. Das Nokia 6210 Navigator ist mit der ebenfalls heute vorgestellten Anwendung Nokia Maps 2.0 ausgestattet und bietet umfassende Funktionen für die sprachgestützte und optische Routenführung, ohne dass zusätzliche Kosten anfallen.

NokiaNokia Maps 2.0

In Verbindung mit einem Beschleunigungssensor, der Richtungs- und Orientierungsänderungen ermittelt, braucht dank des integrierten Kompasses niemand mehr die Sorge zu haben, sich beim Stadtbummel zu verlaufen. Wird das Gerät gedreht, bleibt die Ausrichtung der Karte automatisch erhalten. Die integrierte Anwendung Nokia Maps 2.0 ermittelt die schnellste Route zum gewünschten Ziel und stellt sie grafisch auf der Karte dar. Über HSDPA lassen sich zu allen POIs (Points-of-Interest) detaillierte Informationen wie zum Beispiel Telefonnummer oder Internetadresse mit nur einem Klick abrufen.

Die Navigation im Auto ist dank spezieller Navigationstaste, sprachgestützter Navigation und des vom Nutzer selbst zu montierenden Kfz-Einbausatzes für das Nokia 6210 Navigator besonders einfach. Biegt der Nutzer versehentlich falsch ab, berechnet das Gerät die Route automatisch neu.

NokiaNokiaDas Nokia 6210 Navigator unterstützt A-GPS (Assisted GPS), eine Funktion, über die der GPS-Empfänger Satelliteninformationen in nur wenigen Sekunden abrufen kann. Das Gerät kann direkt aus der Verkaufsverpackung heraus zur Navigation genutzt werden auch ohne SIM-Karte. Lokale Karten sind auf der 1 GByte großen Speicherkarte des Nokia 6210 Navigator vorinstalliert. Karten-Updates sind im Verkaufspreis ebenfalls enthalten. Gegen eine zusätzliche Gebühr sind multimediale Stadtführer von führenden Inhalteanbietern erhältlich, die über die Anwendung Nokia Maps heruntergeladen werden können. Zusätzliches kostenloses Kartenmaterial lässt sich über den Nokia Map Loader von den Nokia Internetseiten herunterladen.

Ein weiteres Highlight des Nokia 6210 Navigator ist die Möglichkeit, über Highspeed-Verbindungen via HSDPA im Internet zu surfen, zu chatten (Instant Messaging), sowie E-Mail-Funktionen und Widgets zu nutzen. Eine 3,2-Megapixel-Kamera, ein Music-Player und ein UKW-Stereo-Radio runden das Funktionsangebot ab. Das Nokia 6210 Navigator basiert auf der S60-Plattform und unterstützt damit das Herunterladen und Nutzen Tausender neuer Anwendungen zusätzlich zu den bereits im Gerät vorhandenen.

Nokia 6210 Navigator black

Technische Information zum Handy:

Nokia 6210 Navigator black UMTS Handy

  • Quadband-Mobiltelefon für GSM 850/900/1800/1900-Netze (EDGE)
  • 3,2-Megapixel-Kamera mit Panorama-Funktion
  • GPS-Empfänger mit Unterstützung für A-GPS und Nokia Maps zur schnellen und mühelosen Navigation
  • Schneller E-Mail- und Internetzugriff und Herunterladen von Inhalten dank Highspeed-Verbindungen via UMTS mit HSDPA*
  • Lieferumfang: 6210 Navigator, Akku BL-5F, Stereo-Headset WH-101, Energiespar-Ladegerät AC-8, Datenkabel CA-101, microSD-Speicherkarte (1 GByte)

amazon logo

Online-Konmmentare zum Handy:

Nokia 6210 Navigator black UMTS Handy

Nokia 6210 Navigator black (UMTS, GPS, A-GPS, MP3, Speicherkarte, Navigationslizenz Kamera mit 3,2 MP) UMTS Handy (Elektronik) Habe mir das Handy aufgrund der Bestenliste in der Zeitschrift Connect zugelegt. Hier wird das Handy (Stand 09/2008) auf Platz zwei der Bestenliste geführt.

Nach ausgiebigem Test muss ich sagen, es gibt viel Licht und viel Schatten. Das Handy kann sich nicht entscheiden ob es High Tech oder Billig daher kommen soll. Obwohl es nicht direkt schlecht ist, ist mir schleierhaft wie es zu Platz zwei in einer Bestenliste kommt. Hier meine Eindrücke:

+ Guter Empfang und Gute Sprachqualität. Im Gegensatz zu einigen Testberichten die im Internet kursieren, finde ich die Sprachqualität hervorragend. Auch am Empfang gibt es nix zu meckern.

+ Slider als solcher sehr stabil. Beim Sliden wackelt es nicht und die Führung ist exakt.

+ Lange Betriebsdauer des Akkus. Trotz UMTS hält der Akku sehr lange.

+ Umfassende Ausstattung: Drei installierte Spiele, Adobe Acrobat, Mini Office, Organizer Funktionen. Das Handy hat eine umfassende Software Ausstattung.

+ Benutzung eines 2.5mm Klinken-Kopfhörer möglich. Mit einem kleinen Adapterstecker kann man somit auch andere Kopfhörer verwenden.

+ RDS Radio

– Navigation und Gebühren, mir ist es schleierhaft welche Gebühren wann wie anfallen. So einfach wie es dargestellt wird (mit Lizenz Navigation, ohne einfach nur Lokalisierung auf der Karte) ist es nicht. Da tauchen Paketdaten auf, Internetzugänge etc. So richtig deutlich was der Spass mit dem Navigieren unter dem Strich wirklich kostet, also mit Online und Paketdatengebühren ist mir das nicht geworden. Also nutze ich die Navigation nicht.

– Abstürze: Leider crashed die Fotokamera öfters und meldet einen Datenbankfehler. Bei mir ließ sie sich nicht mehr aktivieren, nur durch formatieren der Speicherkarte. Damit waren alle Navigationskarten wieder weg und mussten neu installiert werden. Den Fehler habe ich schon in mehreren Foren gelesen. Möglicherweise wird er durch ein Softwareupdate korrigiert.

– Billiger Look, knarzige Tastatur: Das Handy wirkt extrem billig, die Plastiktasten sind knarzig, alles ist Plastiko Fantastiko. Macht irgendwie keinen so hochwertigen Eindruck, auch wenn es ein hochwertiges Innenleben zu haben scheint.

– Outlook Synchronisation: Wie schon bei meinen vorigen Nokia Handys funktionierte die Synchronisation mit Outlook nur fehlerhaft, und die meisten Adressen mussten nachbearbeitet werden. Das konnte mein Motorola besser. Die Nokia Software, mit der man die Adressen korrigieren kann ist elend langsam beim transfer der jeweiligen Adresse ins Telefon.

– Deckel geht schwer auf: Auch das hatte ich bei früheren Nokia Handys schon. Wer öfter mal die SIM Karte wechseln muss sollte die Finger von diesem Handy lassen, der Deckel geht schwer auf.

– Kleines Display: Vieles wirkt sehr winzig auf dem kleinen Display. Da sollte man gute Augen haben.

Alles in allem würde ich mir das Handy glaube ich nicht noch einmal kaufen. Es kann zwar irgendwie alles, wirkt aber entgegen der Ausstattung auf mich sehr billig im „look & feel“. Die Kameraabstürze nerven. Die Navigebühren waren für mich nicht einleuchtend genug erklärt.