Nokia 6310i Telefon mobil TriBand GSM 900, 1800, 1900 GPRS lightning silver

Konkrete Information zum Handy:

Nokia 6310i Telefon mobil TriBand GSM 900, 1800, 1900

Ob Sie nun in London oder Los Angeles, in Sydney oder Seattle sind, das Nokia 6310i ist f r Sie da. Dieses weltweit nutzbare Mobiltelefon funktioniert in drei Netzen (EGSM 900/GSM 1800/1900) und w hlt sich auf f nf Kontinenten stets automatisch in das optimale GSM-Netz ein – wo immer Sie auch sind. Aber das Nokia 6310i ist nicht nur zuverl ssig, sondern Sie k nnen es auch entsprechend Ihren Bed rfnissen optimieren. Das Nokia 6310i unterst tzt herunterladbare Java-Anwendungen. So lassen sich die Funktionen Ihres Mobiltelefons um die gew nschten Anwendungen erweitern, wie z. B. mit einer Weltzeituhr, einem W hrungsumrechner oder einem zweisprachigen W rterbuch.

Technische Information zum Handy:

Nokia 6310i Telefon mobil TriBand GSM 900, 1800, 1900

amazon logo

Online-Konmmentare zum Handy:

Nokia 6310i Telefon mobil TriBand GSM 900, 1800, 1900

Nokia 6310i Telefon mobil TriBand GSM 900, 1800, 1900 GPRS lightning silver (Elektronik) Das gute, alte Nokia 6310i macht immer noch vielen neueren „Business Handys“ einiges vor. Ich verstehe einfach nicht warum kein Hersteller ein konsequent auf die Bedürfnisse von Unternehmen zugeschnittenes Handy baut. Da ist das Nokia 6310i immer noch ungeschlagen. Warum?
– es funktioniert einfach sehr zuverlässig
– es hat keine Kamera (wer öfter mit Entwicklungsabteilungen zu tun kann, wird schnell sein Handy vermissen, denn Kamera-Handys müssen draußen bleiben)
– fast Jeder Automobilhersteller bietet Autohalterungen für das 6310 an.
– es hat Bluetooth
– Akkulaufzeiten! Im Gegensatz zu neuen Handy’s mit großem Touchscreen reicht der Akku auch mal 1 Woche, mein HTC hat schon den zweiten Akku und der hält mit etwas Benutzung gerade 2 Tage.

Zum Verkäufer:
Naja, also ich finde es einfach nicht richtig die hier angebotenen Nokia 6310i als „neu“ zu verkaufen, dass sind sie nämlich nicht. Es handelt sich um so genannte „Refurbished-Geräte“, also defekte Geräte die Repariert und mit neuer Oberschale versehen verkauft werden. Das ist imho nicht das Gleiche, wird aber selbst von den Herstellern so gehandhabt. Da bekommt man statt einem neuen Tauschgerät für ein z.B. bereits beim auspacken defektes Handy einfach ein refurbished Gerät. Das ist rechtlich OK, aber nicht immer im Sinne des Kunden.
Ich hatte schon den Fall ein nagelneues Notebook zurückschicken zu müssen (Zustand perfekt, keine Kratzer etc) und bekam eines mit mehreren Kratzern am Gehäuse als Austausch zurück.
Auf der anderen Seite bekommt man in diesem Fall ein auf seine Funktion geprüftes Handy, bei dem Schwachstellen (wie z.B. das Display beim 6310) vermutlich schon repariert wurden.