Nokia E90 Smartphone UMTS Handy mokka ohne Branding

Konkrete Information zum Handy:

Nokia E90 Smartphone UMTS Handy mokka ohne Branding

Technische Information zum Handy:

Nokia E90 Smartphone UMTS Handy mokka ohne Branding

  • Highspeed-Verbindungen über UMTS-Netze mit HSDPA für den mobilen Internetzugriff und zum Übertragen von Dateien
  • Das mobile Büro jederzeit dabei – Funktionen zum Öffnen und Bearbeiten von Dokumenten und E-Mail-Anhängen unterwegs
  • Quadband-Betrieb in GSM-Netzen für Verbindungen auf allen fünf Kontinenten
  • 3,2-Megapixel-Kamera mit integriertem Blitzlicht und Autofokus, zweite Kamera für Videokonferenz-Gespräche
  • Lieferumfang: Nokia E90 Communicator, Akku BL-4L, 1.500 mAh, Stereo-Headset HS-47, Reise-Ladegerät AC-4E, Datenkabel DKE-2, microSD-Speicherkarte MU-28 (512 MByte), Bedienungsanleitung (Hinweis: Original deutsche Ware mit deutscher Bedienungsanleitung), Bedienungsanleitung (Hinweis: Original deutsche Ware mit deutscher Bedienungsanleitung), DVD-ROM mit PC Suite (PC-Software)

amazon logo

Online-Konmmentare zum Handy:

Nokia E90 Smartphone UMTS Handy mokka ohne Branding

Nokia E90 Smartphone UMTS Handy mokka ohne Branding (Wireless Phone Accessory) Nach Psion 3c, SONY Clie 675 und Palm TX im harten Alltagsgebrauch nun seit 10 Tagen der Praxistest mit dem NOKIA E90.

Nachdem ich für mich beschlossen habe, dass mein geliebtes PALM OS nun doch wohl aussterben wird, die Microsoft Weichware für PDA & Co. technisch gesehen für aktuell verfügbare Akkuleistungen (zu gering oder Akku zu groß) und Prozessoren (zu schlapp oder zu stromfressend) nicht die erste Wahl ist, bleibt nur eine Daddelkiste mit Symbian OS (wie damals schon im Palm…). Gutes Betriebssystemkonzept, resourcenschonend und weitverbreitet.

Die Verarbeitung des NOKIA E90 ist sehr gut, beide Monitore sind für derzeitige Verhältnisse des technisch Machbaren äußerst scharf zeichnend und sehr leuchtstark und selbst in der Sonne noch gut ablesbar – im Gegensatz zum Palm TX, bei dem im Sonnenschein nie klar war, ob er überhaupt eingeschaltet ist 😉

Negtiv fällt auf, dass der USB-Anschluß nur dem 1.1 und nicht dem schnelleren 2.0 Standard entspricht. Das NOKIA E90 kann nicht über den USB-Anschluß geladen werden – für mich unverständlich und nicht tragbar. Der eingebaute GPS-Empfänger scheint auch nicht aktuell verfügbare empfindliche und schnelle Chipsätze zu nutzen. Die Synchronisation mit den Satelliten dauert nach dem Einschalten teilweise mehrere Minuten – und dies auch, wenn dass Gerät am gleichen Ort wieder für die Nutzung der Navigation eingesetzt wird wie beim Abschalten… Erstaunlich positiv konnte ich jedoch feststellen, dass, wenn einmal die Satelliten gefunden wurden, der GPS-Empfang des E90 auf dem Beifahrersitz liegend und OHNE im Fahrzeug installierte GPS-Relaisantenne exellent war und ohne Abrisse selbst bei langen Fahrten und durch dicht bewaldete Gegenden einwandfrei funktionierte.

Die schlechte Produktdetailinformation im Presales-Bereich von NOKIA z.B. zum Typ des GPS-Empfängers (SIRF III oder 12 Kanal parallel, oder…) passt genau so wenig zu dem sehr leistungsstarken und hochwertigen Gerät wie das nichtssagende Handbuch im DIN A6 Querformat. Keinerlei Hintergrundinformationen oder Erklärungen zu den vielen einstellbaren Parametern, keine Hinweise auf die Konfiguration der Druckertreiber und der unterstützten Modelle, keine hilfreichen Tips bei der Auswahl von Alternativeinstellungen 🙁 Echt mager!

Die umfangreiche vorinstallierte Software habe ich bislang nur kurz angetestet. Bis jetzt habe ich einen guten Eindruck. Keine kostenpflichtige Software zur Konvertierung von WORD, EXCEL oder Powerrpoint Dateien scheint nötig (war beim Palm OS zwingend (DataViz)). Selbst große EXCEL-Tabellen mit vielen logischen Funktionen scheint das NOKIA E90 zu verarbeiten. Nicht nachvollziehbar ist für mich, wieso Datumseinträge wie Geburtstag oder Hochzeitstag unter den Kontakten NICHT im Kalender erscheint. Somit ist Mecker vorprogrammiert, weil die liebste die Blumen doch nicht (pünktlich) zum Termin bekommt. Ich hoffe auf Dritthersteller wie Pimlico, die schon dem PALM OS ordentliche Kalenderfunktionen beibrachten.

Die vorinstallierte Navigationssoftware, die für 6,99 (7 Tage Nutzung) bis 70 Euro (zwei Jahre)zusätzlich per Kreditkarte z.B. für gesamt Westeuropa eine Navigation von A nach B erlaubt, kann sich mit auf das Navigieren spezialisierten Geräten von Tom Tom, Navigon oder Garmin messen. Das Kartenmaterial von TeleAtlas wird kostengünstig über das heimische WLAN oder unterwegs (teuer) über UMTS oder GPRS geladen. Zu der Technik, wie und wann Karten geladen werden müssen, gibt es so gut wie keine Informationen in gedruckter Form noch habe ich bislang eine Webseite gefunden, die Licht ins Dunkel bringt. Mein Eindruck wie es geht: GPS- und WLAN- (oder auch Paketdatendienst UMTS/GPRS) Empfang ein, Kartenmaterial vom aktuellen Standort und Umgebung wird auf das Gerät geladen – am besten auf der Terrasse zu Hause oder im Büro mit kostengünstiger und SCHNELLER WLAN-Verbindung. Bei der Planung einer Route werden notwendige Informationen und das entsprechende Kartenmaterial für die Reise nachgeladen. Bis, über die Konfiguration der Software festlegbar, x% der Micro-SD belegt sind. Ist er voll, werden die am längsten nicht genutzten Kartenabschnitte mit neuen Informationen überschrieben. Mit der Einstellung der Navigaation auf „Auto“ waren die Ergebnisse gut und mit dem Routingverhalten von Garmins 276C vergleichbar. Versuche, mit der Einstellung „zu Fuß“ unterwegs, scheiterten, so dass ich meine Wanderung mit Hund nach NOKIAs Meinung über Land- und Bundesstrassen führen sollte. Ev. lag diese wenig hilfreiche Wegführung an meinem Geiz: ich habe den Verbindungsaufbau während der Wanderung über GPRS oder UMTS (gibt es hier in der Gegend seitens der Telekom eh noch nicht) untersagt. Es scheint, als würden bessere Ergebnisse beim Routing, wie auf einer Webseite auch beschrieben, erzielt werden, wenn dass Gerät im Fall der Neuberechnung sich detaillierte Informationen als bereits auf der SD-Card gespeichert über das Internet vom Kartenserver nachladen kann.

Die Kamera mit über 3-Megapixel und die Filmaufnahmen im VGA-Format sind für ein Kombigerät schon erste Sahne.

Der Radioempfang ist bei Änderung des Empfangsortes wie z.B. bei einer Wanderung etwas gestört – zumindest in der Provinz mit schwachen Senderpegeln. Der Klang der Aussenlautsprecher und der mitgelieferten Ohrstöpsel ist für diese Klasse sehr gut.

Positiv fiel mir noch auf, dass die installierte Firmware nicht sofort nach dem Auspacken des E90 aktualisiert werden musste sondern den aktuellsten Stand hatte. Heutzutage eher eine Ausnahme.

Die Kommunikationsfähigkeiten über alle aktuellen Mobilfunkfrequenzen und Übertragungsstandards sind außergewöhnlich reichhaltig und qualitativ sehr gut. Der Einsatz des Edel-Handys als UMTS- oder GPRS-Modem vom PC oder Laptop aus war nach Installation der PC-Suite Software von NOKIA in der aktuellen Version auf Anhieb und ohne manuellen Konfigurationsaufwand möglich.

Als sinnvolles Zubehör sollte eine 2 oder 4 GB große Micro-SD Card statt der 512 KB fassenden mitgelieferten Karte eingeplant werden. Speziell dann, wenn die Navigationsfunktion genutzt werden soll und man nicht nur im eigenen Dorf unterwegs ist.

Ebenso ist Power-Bilderknippsern, Langzeit-Videofilmern und Allzeit-Bereit-Discjockeys die Erweiterung der Speicherkapazität angeraten. Eine stabile KFZ-Halterung, wenn das gute Stück als Navigationssystem genutzt werden soll, ist ebenfalls ein „Muß“. Nur mit der zwar guten und verständlichen Sprachansage, wo es lang geht, gibt es spätestens an der nächsten Kreuzung mit mehr als drei Möglichkeiten ohne die optische Unterstützung für den Kutscher die Notwendigkeit der (automatischen) Routenneuberechnung…

Zusammenfassend bleibt festzustellen: ein über alles gesehen Topgerät mit einer vielseitigen Nutzungsmöglichkeit und extrem hoher Kompaktheit – DAS Toy für den Boy! Mädels werden auch ihre Freude daran haben. Allerdings bezweifle ich, dass die Gummimembrane über dem Druckpunkt in der Mitte der Cursorsteuertasten die zu erwartende Nutzungsdauer des restlichen Gerätes erleben wird – schon gar nicht bei langen und scharfen Krallen…

Wer sich selbst belohnen möchte oder zum Zeitvertreib im Stau, auf langwierigen Meetings oder beim Warten auf den nächsten Zug ebenso wie morgens im Bett oder bei der Oma ohne DSL-Anschluß mal per Internet sehen möchte, was in der Welt so passiert oder welche Freunde sich per eMail zum Sturm auf den Weinkeller selber eingeladen haben, ist mit dem multifunktionalen Alleskönner sehr gut bedient. Die Vorteile überwiegen eindeutig!

Für den Preis von derzeit über 700 Euronen bekommt der geneigte Kaufinteressent schon einen Laptop. Doch der kann weniger, passt nicht wirklich in die Hosentasche und hat längst nicht den Exclusivitäts-Status wie das NOKIA E90. Meine Bewertung sind 4,5 Sterne, aber das unterstützt das AMAZON-System nicht.