Nokia Lumia 800 Smartphone (9,4 cm (3.7 Zoll) AMOLED Clear Black-Touchscreen, Micro-SIM only, Windows Phone Mango OS, 8 MP Kamera) matt cyan

Konkrete Information zum Handy:

3.7 Zoll matt cyan

Technische Information zum Handy:

Nokia Lumia 800 Smartphone 3.7 Zoll matt cyan

  • 9,4 cm (3.7 Zoll) AMOLED Touchscreen mit ClearBlack-Technologie
  • Neues Windows Phone 7.5 Mango Betriebssystem
  • 8 Megapixel Kamera mit Weitwinkelobjektiv
  • 16 GB interner Speicherplatz, 512 Mbyte SDRAM Speicher
  • Lieferumfang: Handy, Akku, Ladekabel, USB-Charger, Soft Cover, Headset, Schutzhülle, Bedienungsanleitung (Hinweis: Nur mit micro-SIM verwendbar; erhältlich beim Netzbetreiber)

amazon logo

Online-Konmmentare zum Handy:

Nokia Lumia 800 Smartphone 3.7 Zoll matt cyan

Nokia Lumia 800 Smartphone (9,4 cm (3.7 Zoll) AMOLED Clear Black-Touchscreen, Micro-SIM only, Windows Phone Mango OS, 8 MP Kamera) schwarz (Elektronik) Seit einigen Tagen habe ich das Lumia 800 nun im Dauertest. Als bisherige Vergleichsreferenz dient das Samsung Galaxy S2 in der Androidversion 2.3.5.

Erster Eindruck (4/5 Sterne):

Das Lumia 800 kommt in einer angemessenen Verpackung daher. Ausgepackt fällt zunächst das Gewicht auf. Es ist doch deutlich „schwerer“ als das Galaxy S2, macht allerdings auch einen hochwertigeren Ersteindruck. Beim ersten Einschalten durchläuft das Gerät einen Assistenten, der beim Einrichten behilflich ist. Das Ganze geschieht selbsterklärend und logisch.

Gehäuse und Verarbeitung (4/5 Sterne):

Das Nokia Lumia 800 wirkt wie aus einem Guss. Das Unibody-Gehäuse ist klasse, liegt gut in der Hand und macht einen hochwertigen Eindruck. Das Display passt perfekt, einzig die Tasten an der rechten Gehäuseseite wirken bei meinem Modell billig. Ich habe das Gefühl, dass sie nicht lange halten. Ansonsten ist an der Verarbeitung nichts auszusetzen.

Nachteil dieses Gehäusekonzeptes ist definitiv der fest verbaute Akku. Das muss man vor dem Kauf beachten, ein Wechsel kommt so einfach nicht in Frage, ist der Akku defekt, geht das ganze Handy zur Reparatur. Auch die Verwendung eines Ersatzakkus bei „massivem“ Gebrauch fällt aus.

Display (5/5 Sterne):

Mit 3,7 Zoll entspricht das Display der Größenordnung des iPhone und ist somit kleiner als die Samsung-Konkurenz. Die Größe ist weitestgehend Geschmackssache und fließt daher nicht in meine Bewertung mit ein. Beim direkten Vergleich mit dem Galaxy S2 fällt die Güte des Displays auf. Es steht dem Galaxy in nichts nach, die Helligkeit ist gut, gestochen scharfe Bilder gilt es zu entdecken und die Touch-Reaktion geht voll in Ordnung.

Internet, Prozessor und Speicher (4/5 Sterne):

Der Surf-Ausflug ins Internet macht mit dem Lumia 800 Spaß. Zwar ist das Display in manchen Situationen etwas zu klein, so funktioniert der Internet Explorer einwandfrei, Multi-Touch-Gesten zum Zoomen gelingen perfekt und an der Geschwindigkeit ist danke WLAN-n und HSPA nichts auszusetzen.

Der flotte Prozessor sorgt für ruckelfreies Arbeiten und das, obwohl es sich um einen Single-Core handelt. Das schafft der Dual-Core im Glaxy S2 leider nicht immer!

Zum Lagern von Musik und Dateien bringt das Lumia 16 GB Speicher mit, von dem nach dem Auspacken gut 13 zur Verfügung stehen. Im Prinzip reicht das aus, sofern nicht die gesamte Musiksammlung mit auf Reisen gehen soll. Windows-Phone-typisch ist der Speicher nicht erweiterbar, was meines Erachtens einer der größten Nachteile von Windows Phone 7 ist.

Akku (3/5 Sterne):

Wie oben bereits erwähnt, ist der Akku fest verbaut, mit den genannten Nachteilen. Die Leistung ist unterer Durchschnitt, spätestens nach 24 Stunden geht das Handy bei mir ans Ladegerät zurück, da hält das Galaxy S2 noch durch. Die Laufzeit hängt aber sicherlich stark vom Nutzerprofil ab. Ein Update, welches bei mir noch nicht angekommen ist, soll hier noch für Abhilfe sorgen.

Kammera (4/5 Sterne):

Bei Tageslicht knippst die Kamera mit 8 Megapixeln ordentliche Bilder, wird es dämmerich oder geht man in Räume mit künstlichem Licht, werden die Bilder deutlich schlechter. Für ein Handy geht die Qualität sicher in Ordnung, Schnappschüsse gelingen in der Regel gut. Der „Fotograf“ greift ohnehin zum großen Gerät.

Videos habe ich nicht wirklich getestet.

Betriebssystem und Marketplace (4/5 Sterne):

Ich habe bisher folgende Handy-Betriebssystem testen können: Android 2.3, iOS 5, Symbian und Windows Phone 7. Von Allen gefällt mir Windows Phone 7 am besten.

Es ist äußerst intuitiv zu bedienen, sehr übersichtlich und bringt alle Funktionen mit, die ein Smartphone in der Grundausstattung benötigt. Das OS läuft sehr stabil, einen Absturz konnte ich bisher auf dem Lumia 800 nicht beobachten.

Hier läuft Android 2.3.3 und 2.3.5 auf dem Galaxy S2 deutlich hinterher, das OS ist sicherlich gut, stürzt aber regelmäßig ab und ruckelt häufig.

Symbian ist veraltet und erfüllt einfach nicht mehr die aktuellen Anforderungen.

iOS ist ebenfalls grundsolide und intuitiv, kommt bei mir aber einfach nicht so gut an. Das ist ganz sicher mein persönlicher Geschmack, aber Apple mag ich nun mal nicht.

Der Windows Marketplace ist ganz klar bei Weitem nicht so umfangreich wie Apples Appstore oder der Android Market. Hier hat Apple die Nase vorn, sowohl in Umfang wie auch Qualität. Bei Android habe ich den Eindruck gewonnen, dass es hier mehr um Masse statt Klasse geht. Viele nützlich Apps finden sich hier jedoch auch. Beim Windows Marketplace vermisse ich persönlich einige Apps, die mir bisher sehr nützlich waren. Ich habe die Hoffnung, dass hier das rasante Wachstum bald Abhilfe leistet. Die Qualität der hinterlegten Apps ist jedenfalls gut.

Sicherheit (5/5 Sterne):

Da im Gegensatz zum Desktop Windows im Mobil-Bereich noch nicht so verbreitet ist, gibt es kaum Schad-Software. Der Marketplace ist wie bei Apple reguliert und überprüft, was eine gewisse Sicherheit mit sich bringt. Im Android-Market fängt man sich relativ leicht schädliche Apps ein.

Synchronisation, PC-Anbindung, Updates (3/5 Sterne):

Der Datenaustausch mit dem PC gelingt bei Windows-Phone (fast) ausschließlich über die Zune-Software. Hierüber wird alles synchronisiert. Das klappt problemlos, einzig Outlook-Nutzer werden sich wundern: Man sollte meinen, dass ein Windows-Phone eine Synchronisation auf direktem Wege mit Outlook macht. Aber: weit gefehlt! Outlook kann mit Zune synchronisiert werden und dann synchronisiert Zune mit dem Handy. Das funtkioniert zwar, bei mir sind aber auch leider Fehler passiert. So waren einzelne Kontakte verschwunden, Termine wurden nicht in Outlook übernommen etc. Alternative: Der Umstieg auf Hotmail. Die Live-Synchronisation mit Hotmail klappt perfekt. Für mich ist dies jedoch keine echte Lösung, da ich meine Email-Adressen per IMAP in Outlook verwalte und meine Kontaktdaten nicht auf Servern in den USA wissen will! Hier besteht also noch Nachholbedarf!

Es gibt die Möglichkeit, das Lumia 800 mit Windows-Phone 7.5 als USB-Laufwerk unter Umgehung der Zune-Software an einem Windows-PC einzubinden. Hierzu empfehle ich Google 🙂

Updates werden auf dem Lumia angezeigt, können dann nur per USB und Zune aufgespielt werden.

Navigation (5/5 Sterne):

Das Lumia bringt eine komplette Navigationslösung, ähnlich wie bei Symbian mit. Die Funktion klappt perfekt, das Navi führt mich sicher ans Ziel. Die Karten vieler Länder lassen sich komplett auf das Gerät laden, so dass teure Datengebühren insb. im Ausland entfallen. Toll, so soll es sein!

Fazit:

Nokia hat ein klasse Smartphone auf den Markt gebracht. Ob es die Finnen vor dem Untergang am Handymarkt retten wird, wird sich zeigen.

Ich habe das Telefon mit Freude gegen mein Galaxy S2 eingetauscht, da es insgesamt ein runderes System ist.