Samsung SGH-E250i Handy schwarz

Konkrete Information zum Handy:

Samsung SGH-E250i Handy schwarz

Schicker Slider mit einfacher Bedienung – Samsung SGH-E250i

Das Samsung SGH-E250i ist der perfekte Begleiter für alle, die einfachen Bedienkomfort mögen und trotzdem auf keine technischen Features verzichten möchten. Der handliche Slider mit einem halbautomatischen Schiebemechanismus verfügt über einen MP3-Player, Radio, eine VGA-Kamera, Bluetooth mit Stereo-Audio-Streaming und uTrack zum Auffinden des Handys bei Diebstahl.

Bluetooth

Mit Bluetooth bleiben die Hände frei und Kabelchaos verschwindet. Über Bluetooth wird das Mobiltelefon mit entsprechenden Headsets zum Telefonieren oder Musikhören verbunden. Zudem können über Bluetooth Daten wie Fotos oder Musik drahtlos an andere kompatible Geräte verschickt werden.

UKW-Radio

Dank der integrierten Radio-Funktion kann der Lieblingssender auch unterwegs gehört werden und man bleibt stets über die aktuellsten Nachrichten und das anstehende Wetter informiert.

MP3-Player

Mit dem integrierten MP3-Player ist die Lieblingsmusik immer dabei. Der zusätzliche Music Player kann getrost zu Hause bleiben. Dank umfangreicher Musikfunktionen und ausreichend Speichermöglichkeiten steht dem mobilen Musikgenuss nichts mehr im Wege.

Videokamera

Die Videokamera-Funktion hält die wichtigsten Augenblicke in Bild und Ton fest. Ob unvergessliche Momente im Fußball-Stadion oder beeindruckende Erlebnisse auf dem Musik-Konzert, mit der Videokamera-Funktion bleibt der Augenblick festgehalten.

Steckplatz für Speicherkarte

Dank der zusätzlichen Speichererweiterung bietet das Mobiltelefon fast unbegrenzten Platz für zahlreiche Lieblings-CDs, Fotos oder Videos. Flexibel und praktisch können zudem Daten zwischen kompatiblen Geräten ausgetauscht werden.

Java

Dank der Java -Technologie wird das Mobiltelefon zum Unterhaltungsspezialisten, da dadurch eine riesige Spielevielfalt verfügbar wird. Es lassen sich ebenso Büroanwendungen und alle denkbaren Tools auf einem Java -Handy installieren.

uTrack

Ein Albtraum verliert seinen Schrecken: Das Handy mit allen gespeicherten Daten geht verloren sei es durch Unachtsamkeit oder Diebstahl. Sollte ein Gerät mit der Funktion uTrack mal abhanden kommen, schickt es eine Nachricht an eine vordefinierte Adresse, sobald eine andere SIM-Karte eingelegt wird. Durch die SMS verrät das Handy die Daten der neuen SIM-Karte und seine eigene Identität, die eine Suche nach dem Telefon erheblich erleichtern.

Offline-Modus

So mancher hat sich schon geärgert, dass er im Flugzeug oder Krankenhaus sein Handy ausschalten musste: Musik hören, Fotos aufnehmen, Termine nachschlagen, E-Mails bearbeiten, Spiele spielen das alles fällt aus, wenn das Handy aus bleiben muss. Der Offline-Modus hingegen stellt nur das Empfangsmodul für die Mobilfunksignale aus die übrigen Funktionen, unter anderem auch Uhr und Alarm, laufen weiter, so dass man sich wecken lassen kann oder die gesamte Unterhaltungspalette des Mobiltelefons nutzen kann.

Technische Information zum Handy:

Samsung SGH-E250i Handy schwarz

  • Dual-Band (900/1800 MHz)
  • Akku: 750 mAh Li-Ionen
  • Größe: 100 x 50 x 14 mm
  • Kamera: integriert VGA
  • Lieferumfang: Handy, Akku, Ladegerät, BDA; Headset

amazon logo

Online-Konmmentare zum Handy:

Samsung SGH-E250i Handy schwarz

Samsung SGH-E250i Handy schwarz (Elektronik) Nachdem ich schon Geräte einiger anderer Hersteller verwendet hatte, habe ich mir vor 5 Monaten als erstes Samsung-Mobiltelefon das SGH-E250 zugelegt.

DER ÄUSSERE EINDRUCK:

——————-

In schwarz macht das SGH-E250 einen schlichten und doch recht gediegenen Eindruck. Auf Hochglanzoptik wurde bis auf zwei Chromverzierungen verzichtet und statt dessen Vorder- und Rückseite mit einigermaßen griffigem Kunststoff versehen, der ziemlich unempfindlich gegenüber Fingerabdrücken ist. Man fühlt sich also nicht genötigt, um der edlen Optik willen ständig am Gerät herumzupolieren.

Die Slots für MicroSD-Karte und Lade-/USB-Kabel sind jeweils durch eine Plastikabdeckung geschützt, die sich (im Gegensatz zu Geräten anderer Hersteller) einfach — aber nicht unabsichtlich — öffnen lassen. Wenn man beachtet, dass es Handys gibt, bei denen man den Akkudeckel abnehmen muss, um an die Speicherkarte heranzukommen, weiß man das durchaus zu schätzen. Ein eindeutiger Pluspunkt für das SGH-E250.

An der linken Seite findet sich der Lautstärkewippschalter mit folgender Zusatzfunktion: Ist das Gerät geschlossen und das Display abgeschaltet, so wird durch Gedrückthalten des Tasters Datum, Uhrzeit und Signalstärke angezeigt.

In zusammengeschobener Position nimmt das SGH-E250 nicht viel Platz in Anspruch. Mit nur 15mm Dicke und seinem geringen Gewicht lässt es sich bequem in Hosen- und Brusttasche tragen.

HANDHABUNG: GUT BIS SEHR GUT

———-

Direkt unterhalb des Displays befindet sich das Bedienfeld, das weitgehend selbsterklärend ist. Neben den üblichen Tasten für Abheben, Auflegen/Ein-/Ausschalten und Korrektur finden sich hier noch zwei Auswahltasten sowie ein in das Gerät versenktes Steuerkreuz mit einer OK-Taste in der Mitte.

Standardmäßig sind die Tasten des Bedienfeldes gesperrt, wenn das Gerät geschlossen ist (man kann die Sperre aber manuell mit den Auswahltasten aufheben). Die Tasten ragen nicht aus dem Gehäuse heraus, so dass in Kombination mit der Tastensperren vermieden wird, dass das Handy in der Hosentasche unerwünschte Aktivitäten entfaltet.

Zum Aufschieben ist eine schmale und flache Kerbung vorgesehen, die den Vorgang nur erleichtert, wenn man stabile, nicht zu kurze Daumennägel hat. In den meisten Fällen wird man mit dem Daumen das Display berühren und Fingerabdrücke hinterlassen. Ich würde aber sowieso empfehlen, eine Displayschutzfolie zu verwenden, wenn man kein Klapphandy hat. Die kostet kaum was, steckt Kratzer deutlich besser weg als das Display und bei richtiger Anbringung stört sie kein bisschen.

Die Tasten des Ziffernblocks ragen leicht heraus und sind klar voneinander getrennt.

Alle Tasten weisen einen gut definierten Druckpunkt auf und sind gleichmäßig ausgeleuchtet. An das Steuerkreuz musste ich mich allerdings ein wenig gewöhnen — das kann aber auch an meinen Wurschtfingern liegen.

DISPLAY: GUT

——–

Die Anzeige ist mit ca. 3.2 mal 4 cm ausreichend groß, die Auflösung von 128×160 Bildpunkten hingegen nach aktuellen Maßstäben nicht beeindruckend. Sie bietet aber den Vorteil, dass Symbole und Schriften in gut lesbarer Größe dargestellt werden. Die Helligkeit ist absolut ausreichend und im Einstellungsmenü in 5 Stufen regelbar. Wenn man sich nicht in der Sonne aufhält, sollte den meisten Benutzern Stufe 3 genügen.

BEDIENUNG, MENÜS UND EINSTELLMÖGLICHKEITEN: GUT

——————–

Das ist natürlich immer eine Geschmacksfrage. Ich musste mich ein wenig umgewöhnen, aber mittlerweile finde ich die Menüführung recht gelungen. Wenn man mal ein wenig Routine hat, Menüpunkte mit Hilfe des Ziffernblocks anzuwählen, geht es sogar richtig schnell. In der Menüstruktur gibt es eigentlich keine unliebsamen Überraschungen, alles ist dort, wo man es auch vermutet hätte.

Für ein Gerät dieser Preisklasse kann man erstaunlich viele Einstellungen vornehmen. Ein Minuspunkt ist allerdings die Art und Anzahl der werksseitig vorhandenen Klingeltöne. Warum man nur 4 Sounds für eingehende SMS und 5 Weckertöne vorsieht, finde ich unverständlich.

Allerdings hat man (im Gegensatz zu manch teurem Designerhandy) zwei Alarmkonfigurationen, die sich jeweils für bestimmte Tage der Woche komplett unabhängig konfigurieren lassen. Die Organizer- und Adressfunktionen sind für den privaten Gebrauch mehr als ausreichend, als PDA-Ersatz ist das SGH-E250 aber sicher nicht gedacht.

Ein Ärgernis ist allerdings die Tatsache, dass man den OK-Knopf nicht mit einer anderen Standardfunktion belegen kann. Ausgerechnet die Internet-Einwahl ist ihm fest zugewiesen worden. Ich habe mir sagen lassen, dass das bei Samsung nun mal so ist und mit einer alternativen Firmware behoben werden kann. Aber wer macht schon gerne so ein Update, wenn ansonsten alles funktioniert?

EMPFANG UND SPRACHQUALITÄT: GUT BIS SEHR GUT

—————————

Auch wenn man das bei dem gewaltigen Funktionsumfang heutiger Handys beinahe vergisst: Wichtig ist auf dem Platz, sprich beim Telefonieren, denn dafür sind sie ursprünglich erfunden worden. Hier gibt es nicht viel zu meckern, für beide Gesprächspartner ist die Kommunikation klar und verständlich möglich. In seltenen Fällen hört man einen Nachhall des eigenen Gesprochenen und es ist bei eingeschaltetem Display das übliche hohe Sirren zu hören, aber das nur sehr, sehr leise.

Meine persönliche Meinung zur Sprachqualität: Nicht so gut wie frühere Motorola, aber hörbar besser als ein ähnlich preiswertes Nokia.

AKKULAUFZEIT: GUT

Wenn man täglich zwischen 10 und 20 min telefoniert und zusätzlich hier und da mal einen Stündchen Musik oder Radio hört, vergehen 5-7 Tage zwischen zwei Ladevorgängen.

Der Ladestand wird verlässlich linear angezeigt (es kommt also nicht vor, dass es lange dauert, bis der erste Balken verschwindet, die beiden verbliebenen sich dann aber umso schneller verdünnisieren). Diese Angaben beziehen sich auf den „Made in China“-Akku (AB043446BE), mit dem zumindest ein Teil der Geräte ausgeliefert wird.

Wem das (wie mir) nicht reicht, der sollte sich für ein paar zusätzliche Euro den „Made in Korea“-Akku (BST3108BEC) gönnen. Man erreicht so eine Laufzeitverlängerung von ca. 2,5 Tagen (7 Tage mit Musik, 10 Tage nur Standby/Telefonieren). Dabei hilft es auch, wenn man das Handy für eine gewisse Zeitspanne (z.B. über Nacht) einmal ausschaltet.

MULTIMEDIAFÄHIGKEITEN: BEFRIEDIGEND (was ich getestet habe)

———————

Um es gleich klar zu stellen: Das SGH-E250 ist kein Ersatz für eine Digitalkamera und taugt nur mit Abstrichen als MP3-Player. Wer einen Entertainment-Tausendsassa sucht, schaut besser bei Sony-Ericsson vorbei. Obgleich man bei der Kamera einiges an Einstellmöglichkeiten und Spielereien findet, kommt die Qualität der Fotos nicht über einfachste Schnappschüsse hinaus.

Über die Limitierung bei den Songlisten und Dateinamen wurde bereits in den anderen Rezensionen berichtet, da habe ich nichts hinzuzufügen. Die Klangqualität ist durchschnittlich und sicher nichts für den audiophilen Handyfanatiker. Zum Musikhören beim Joggen u.ä. reicht’s aber, daran ändern auch die beliegenden nur mäßigen Kopfhörer nichts.

SYNCHRONISATION MIT PC / SOFTWARE: BEFRIEDIGEND BIS GUT

———————————-

Nicht im Lieferumfang enthalten sind USB-Datenkabel und Software (PC-Studio). Letztere kann kostenlos auf der Samsung-Website herunterladen und ersteres ist von Fremdherstellern für eine Handvoll Euro zu haben. Ist bei dem Preis auch nicht unbedingt zu erwarten und es gibt immer noch viele Leute, die ihr Handy nicht an den PC anzuschließen gedenken.

Zu Bluetooth kann ich nichts sagen, davon versteht mein Rechner nichts.

Also USB: Nach Installation der Software und Anschluss des Handys per Datenkabel wird es sofort erkannt und man kann die üblichen Upload-, Download-Geschichten ohne Weiteres erledigen, mit einem Wermutstropfen:

Es ist mir ohne Blick in die Anleitung nicht gelungen, der Software klarzumachen, dass die MP3-Dateien nicht im Gerät, sondern auf der MicroSD-Karte abgelegt werden sollen.

Konsequenz: MicroSD-Karte rausnehmen, in Adapter einsetzen, in den Cardreader des Computers und MP3s lokal überspielen.

Das ist natürlich lästig und kann nicht die einzige Methode sein. Abhilfe wird geschaffen, indem man im Menü unter „Einstellungen -> Telefon -> USB-Einstellungen“ von „Modem“ auf „Speicherkarte“ wechselt. Dadurch fungiert das SGH-E250 bei der nächsten USB-Verbindung mit dem PC als MicroSD-Cardreader.

Einen Vorteil hatte meine Umstandskrämerei immerhin: Jetzt ist klar, dass man seine Musik und Bilder auch unabhängig von der Samsung-Software über einen Cardslot umkopieren kann und diese nachher tatsächlich vom SGH-E250 erkannt werden.

HANDBUCH (SEHR GUT):

——————–

Das Handbuch ist ordentlich gegliedert und geht nach einer Schnelleinführung in die wesentlichen Funktionen ausführlicher auf alle Einstellungen und Funktionen ein, wobei auch hier die Darstellung immer zügig auf…
Lesen Sie weiter…