Samsung SGH-E900 (2 MP-Kamera, MP3-Player, Tri-Band) schwarz Handy

Konkrete Information zum Handy:

schwarz Handy

Produktbeschreibung des Herstellers

Elegantes Design mit modernster Technologie

Das SGH-E900 präsentiert sich in einer perfekten Symbiose aus stilvoller und eleganter Schlichtheit sowie erstklassiger Ausstattung. Im flachen Slider-Design des SGH-E900 stecken alle Funktionen, die anspruchsvolle Anwender zu schätzen wissen: eine 2,0 Megapixel-Kamera, MP3-Player, MicroSD-Steckplatz, TV-Ausgang und Bluetooth mit Stereo-Audio-Streaming für anspruchsvollsten Multimediagenuss. Unverbindliche Preisempfehlung
SGH E900 – Mobiltelefon mit Digitalkamera / Digital Player – GSM

Technische Information zum Handy:

Samsung SGH-E900 schwarz Handy

  • Digitale Fotos in 2,0 Megapixel-Auflösung
  • MP3-Player
  • 262.144 Farben, TFT-Technologie, 2,05″
  • Displayauflösung: 240 x 320 Pixel (QVGA)
  • Lieferumfang; Handy, Akku, Ladegerät, Stereo-Headset, USB-Datenkabel, PC-Software, Handbuch

amazon logo

Online-Konmmentare zum Handy:

Samsung SGH-E900 schwarz Handy

Samsung SGH-E900 (2 MP-Kamera, MP3-Player, Tri-Band) schwarz Handy (Elektronik) Ich habe das E900 nun seit einigen Wochen im Einsatz, mein bisheriger Eindruck ist mehr als positiv.

-Design-

Hier muss wohl jeder selbst entscheiden, Geschmäcker sind verschieden. Mir gefällt die durchgehende schwarze Gestaltung des oberen Teils, die Tasten, deren Bedienung über Wärmesensoren erfolgt erscheinen/leuchten nur bei Belegung auf – sehr schön. Schiebt man das Handy auf, entfaltet sich eine Symbiose aus edlem schwarz und weißer Beleuchtung – schlich und elegant. Natürlich soll der Nachteil dieser Optik nicht unerwähnt bleiben: Fingerabdrücke und Staub sind sofort sichtbar. Dies bleibt aber im erträglichen Rahmen.

-Menü-

Zum Menü gibt es nicht viel zu sagen. Die Darstellung erfolgt entweder als Liste oder als Raster von neun farblich unterschiedlichen Symbolen. Desweiteren sind zwei Farbschemata auf dem Gerät: Weiß auf schwarz und umgekehrt. Dies mag nichts außergewöhnliches sein, verstärkt aber den unter -Design- angesprochenen Effekt der Schlichtheit und sieht dabei sehr gut aus. Die Bedienung erfolgt über die zentrale Vier-Wege-Taste und/oder die Touchscreentasten. Manche Funktionen erwartet man gewohnterweiße evt. in einem anderen Unterpunkt, dies ist für mich jedoch in keinster Weise wertungsrelevant: Man gewöhnt sich an alles. Nach 2 Wochen hat man doch sowieso das Menü im Kopf.

-Allgemeine Bedienung-

Mehrfach genannt wurde schon die Schwäche der Touchscreentasten: Befindet man sich in einem Untermenü und berührt versehentlich die „Auflegen“-Taste, katapultiert es einen zurück auf den Status-Bildschirm. Dies empfand ich im ersten Moment als sehr störend, nach drei Tagen ist mir das aber nicht mehr passiert. Zudem „merkt“ sich das Gerät, in welchem Menü man zuletzt war, und zeigt entsprechenden Punkt dann an erster Stelle. Auch hier gilt: Gewöhnung ist alles. Die normalen Tasten sind von der Größe her angenehm, der Druckpunkt ist nicht sehr ausgeprägt, aber in Ordnung.

-Telefonieren-

Die Sprachqualität empfinde ich als angenehm, wobei mein altes K510i von Sony Ericsson hier einfach besser war. Schlechter dagegen schneidet nach meinem Empfinden das V3 von Motorola ab. Man muss das wohl einfach mal ausprobieren, auch hier empfindet wohl jeder anders.

-Sonstige Funktionen-

Die Kamera gefällt mir, trotz der etwas zu langen Verschlusszeit, sehr gut. Wer allerdings erwartet, damit Hochglanz-Portraits machen zu können, wird enttäuscht werden. Da dies aber auch in keinster Weise der Konzipierung einer Handy-Kamera entsprechen würde, soll das den positiven Eindruck nicht schmälern. Der MP3-Player erfüllt seinen Zweck, und klingt über die mitgelieferten Kopfhörer richtig gut – vollwertiger Ersatz für meinen alten Player. Der eingebaute Lautsprecher kann da nicht ganz mithalten. Er klingt einfach unterdimensioniert und übersteuert ständig. Da ich diesen aber – wenn überhaupt – nur fürs Freisprechen benutze geht das in Ordnung. Musik hören werden damit nur nervige Kiddies in Zügen und an Bushaltestellen. Sehr gut gefällt mir die Möglichkeit, mit dem Gerät Dateien aus Excel, Word, Powerpoint und sogar PDFs zu betrachten. Das funktioniert trotz dem gegenüber eines PDAs kleinen Displays sehr gut und intuitiv. Bitte nicht missverstehen: Das Display ist weder klein noch schlecht, im Gegenteil: Gute Helligkeitswerte, tolle Farbdarstellung, hohe Auflösung und guter Kontrast. Zu den Spielen möchte ich nicht viel sagen, da ich schlichtweg nichts davon halte – bei mir waren sechs vorinstalliert. Das sonstige Programm ist Standardkost: Kalender mit Terminfunktion, Zeitalarm, Stoppuhr, Timer, Notizen etc.. All diese Funktionen tun was sie sollen und lassen sich angenehm bedienen/benutzen.

Nebenbei entdeckt man immer mal wieder kleine Funktionen die einem das Leben erleichtern: Drückt man z.B. im aufgeschobenen Zustand lange die linke Seitentaste, leuchtet das (sehr helle) Fotolicht auf – ideal zum suchen des Schlüssellochs, oder des Netzschalters auf der Fernseher-Rückseite etc.

-Akkulaufzeit-

Mehr als in Ordnung, bei häufiger Benutzung sind locker vier bis fünf Tage drin. Die Ladezeit von komplett leer auf komplett voll beträgt unter zwei Stunden, sehr schön.

-PC-

Nach dem installieren der Samsung-Software und dem Anschluss des Datenkabels (Alles mitgeliefert) stehen Standard-Funktionen wie Synchronisieren, Dateienaustausch etc. zur Verfügung. All das funktioniert schnell und unkompliziert.

-Mängel-

Teilweise ist mir das Handy zu langsam, so z.B. beim Durchblättern durch den Ordner mit den aufgenommenen Fotos. Im Musikordner wiederrum hält sich dieser Effekt in Grenzen, daher geht dieser kleine Umstand für mich in Ordnung. Zu den Klingeltönen: Normalerweise lasse ich die so wie sie sind – das ging bei diesem Handy aber definitiv nicht: Alles nur Gepiepse. Das ist aber eigentlich auch kein wirkliches Problem: Einfach etwas anderes vom PC auf das Handy schicken, (kostenlose) Klingeltöne gibt es im Internet genug. Der Vibrationsalarm ist zu laut und dabei sogar noch zu schwach – schade.

-Fazit-

Ich bin mehr als zufrieden mit dem E900, die oben genannten Mängel werden durch die Verarbeitungsqualität, das tolle Display, das Design und die gute Bedienbarkeit mehr als kompensiert. Es sieht einfach unverschämt gut aus, ist dabei aber nicht schrill und poppig, sondern schlicht und edel durchdesignt. Der Slider-Mechanismus ist nicht gerade der geschmeidigste, aber stabil und, wie das gesamte Gerät, sehr gut verarbeitet. Die Touchscreen-Bedienung ist ungewöhlich, funktioniert aber sehr gut.

Vier Sterne und eine Kaufempfehlung.