Siemens M65 Cool Grey Handy

Konkrete Information zum Handy:

Siemens M65 Cool Grey Handy

Amazon.de Produktbeschreibung

Für nicht wenige sind die Optik und der Formfaktor das A und O beim Handykauf. Es gibt jedoch eine größer werdende Gemeinde, für die weniger entscheidend ist, welche Figur ein Handy am Bartresen macht, sondern ob es einer Rafting-Tour standhält oder einen 3-Meter-Sturz unbeschadet übersteht. Für diese Gruppe der Handy-Benutzer ist die Auswahl an brauchbaren Geräten allzu klein, das Outdoor-Modell Nokia 5100 etwa ist bereits leicht angejahrt. Somit könnte es gut sein, dass das neue Wind- und Wetter-Handy Siemens M65 ein Erfolg wird.

Zumal es weit mehr ist als ein robuster Telefonierknochen, der zwar einen Tiefflug in der Skateboard-Pipeline aushält, aber sonst nicht viel zu bieten hat. Die Siemens-Techniker haben ins Siemens M65 alle Eigenschaften und Features des brandneuen Mittelklasse-Modells Siemens CX65 gepackt, Software und Ausstattung sind identisch — und die kann sich wahrlich sehen lassen. Nur ein kurzer Auszug aus der Liste: GPRS und MMS, Triband, IR-Schnittstelle, Profile und Gruppen-Funktion sind ganz selbstverständlich an Bord. Sehr überzeugend ist der Organizer, der etwa einen Kalender mit Erinnerungsfunktion, einen Notizblock, Wecker und Alarm und sogar ein Diktiergerät bietet. Im Adressbuch lassen sich bis zu 1000 Kontakte verwalten, inklusive zahlreicher Details. Auch der integrierte Speicher von 10,3MB entspricht dem Schwestermodell. Und genau wie dieses verfügt das Siemens M65 über eine integrierte VGA-Kamera (640 x 480 Pixel) mit 5fachem Digitalzoom und Camcorder-Funktion.

Das besondere am Siemens M65 ist aber natürlich seine Schale. Durch eine Doppelkonstruktion aus stabilisierendem Metallrahmen und einer schützenden Gummihülle, die akute Stöße abfedert und gleichzeitig für besseren Griff sorgt, ist das Siemens M65 gut gegen die meisten Alltagsgefahren des harten Freizeitlebens geschützt. Die Handhabung ist durch den robusten Aufbau des Geräts praktisch nicht beeinträchtigt, und ein Gewicht von 107 Grammm bei Abmessungen von 109 x 48 x 20 mm ist absolut Triathlon-tauglich.

Insgesamt hinterlässt das Siemens M65 dank seiner sehr guten Ausstattung einen prima Eindruck und hat in seinem Segment im Moment keine Konkurrenz zu fürchten. Und nebenbei kann man sich mit seinem Outfit nicht nur auf der Baustelle sehen lassen, sondern es ist auch problemlos Bartresen-kompatibel. –A. Fischer
Outdoorhandy m. VGA-Kamera, großes Display 65536 Farben,40 stim Klingeltöne, MMS, GPRS, Infrarotschnittstelle,Organizer, Java, Videos aufnehmen u. abspielen,Standby max 250, Sprechzeit max 5 Std.

Technische Information zum Handy:

Siemens M65 Cool Grey Handy

amazon logo

Online-Konmmentare zum Handy:

Siemens M65 Cool Grey Handy

Siemens M65 Cool Grey Handy (Elektronik) Das M65-Outdoor-Handy von Siemens hält als erster (legitimer) Nachfolger des Siemens Me45 für sportliche Handy-Nutzer
einiges bereit.

So ist in der staub- und spritzwassergeschützten Schale bespielsweise eine VGA-Kamera integriert. Multimedia-Features
wie z.B. MMS-Versand und GPRS-Internet-Funktionen gehören in der heutigen Handy-Generation ja mittlerweile zum Standard.
Aber wo liegen die Stärken, wo die Schwächen des M65?!

Was am M65 gefällt:

– Das robuste Gehäuse und die tadellose Verarbeitung sind absolut gelungen. Auch das ausgefallene Design hebt sich schön
vom Handy-Schalen-Einheitsbrei ab.

– Die integrierte Kamera überzeugt durch natürliche, farbgetreue Digitalaufnahmen in VGA-Qualität. Auch kurze Videosequenzen
(von einigen Sekunden) können mit der Kamera aufgenommen werden.

– Das kontrastreiche Farb-Display stellt die aufgenommenen Bilder scharf dar.

– Der Joystick ist eine innovative Idee zur Menü- und Benutzerführung. (Leider ist er für größere Daumen etwas zu klein
geraten. Eine Feinabstimmung wäre außerdem angebracht!)

– Umfangreiche Funktionen, wie Spiele, Kalender-Funtionen, Stopp-Uhr, Notizen, Wecker, Taschenrechner usw. runden die
Allround-Tauglichkeit des M65 ab.

Was am M65 nicht gefällt:

– Das größte Ärgernis stellt beim M65 sicherlich die absolut miserable Akku-Leistung dar. Wo man beim Siemens Me45 bei
durchschnittlichem Gesprächsaufkommen noch mit einem Ladezyklus in einer Woche auskam, muss man das M65 schon
fast 2 x wöchentlich laden. (Eine häufige Nutzung der Kamera-Funktionen können die Akku-Zeit noch weiter verkürzen.)

– Der unheimlich LANGSAME Prozessor…
…wirkt sich auf verschiedene Funktionen des Handys aus:
So wird die eigentlich gute Menüführung durch den lahmen Prozessor wieder zunichte gemacht. Es kann hier einige
Sekunden dauern, bis man in das nächste Untermenü gelangt… Auch das Fotografieren von Schnappschüssen wird mit einer
Reaktionszeit der Kamera von einigen Sekunden eher zum Glücksspiel.

– Ein zusätzliches Manko im Inneren des M65 ist neben dem langsamen Prozessor die instabile Software. So kann es z.B.
beim Spielen mancher (vorinstallierter) Handy-Games schon mal zu systembedingten Abbrüchen kommen. Abhilfe könnte
hier ein (umständliches) Firmware-Update schaffen, für welches allerdings ein entsprechendes USB-Kabel zum Anschluss an den
PC benötigt wird.

– Schon aus diesem Grund ist das Fehlen eines USB-Kabels im Lieferumfang unverständlich. Weitere Funktionen, wie das
Übertragen von Fotos machen ein solches Kabel eigentlich obligatorisch. Seltsamerweise war ein solches Kabel beim Me45
noch im Lieferumfang enthalten. (Der Zukauf-Preis beträgt für ein Original-Kabel übrigens ca. 20 – 35 Euro!)

– Ein weiteres Ärgernis ist das sehr laute Klick-Geräusch beim Fotografieren eines Bildes. Dieses Geräusch kann mit der
aktuellen Software auch NICHT deaktiviert werden!
Man stelle sich nun vor, man will beim Candle-Light-Dinner die Freundin fotografieren und durch den lauten Klick ist man auf
einmal unfreiwillig der Mittelpunkt des ganzen Restaurants…
…keine besonders angenehme Vorstellung!

– Die VGA-Kamera bringt gute Aufnahmen nur bei sehr hellem, oder Tages-Licht. Vor allem in weniger gut ausgeleuchteten
Innenräumen oder gegen Abends sind nur sehr gelbstichige, milchige Aufnahmen zu erwarten. Die Anschaffung eines
zusätzlichen Blitzes wäre hier wohl ratsam.

– Leider fehlt beim M65 auch eine Taste, bzw. die Möglichkeit, Gespräche mitzuschneiden. Beim Me45 konnte dies noch durch
einen Druck auf eine seitlich am Gehäuse angebrachte Taste erreicht werden. Auch die beim Me45 noch vorhandene Sprach-
erkennung zum Wählen von gespeicherten Nummern, oder zum Aufrufen von Menüs (ähnlich einem Makro) ist nicht mehr
vorhanden. Meines Erachtens unverständlich, da es ein durchaus sinnvolles – und auch funktionierendes – Zusatz-Feature war.

– Die Outdoor-Tauglichkeit, wenn auch ein positiver Aspekt des M65, scheint dennoch etwas anfällig für äußere Einflüsse:
So bietet die Joystick-Mulde oder auch das Lautsprechergitter eine Angriffsfläche für unerwünschtes Spritzwasser oder für
Staub.

Fazit:
Wie man schon an den überwiegend negativen Aspekten sehen kann, ist das M65 sicherlich nicht ausgereift.

Man sollte für Outdoor-Freaks (die ja sowieso die Zielgruppe für dieses Handy darstellen) das M65 mit dem Vorgänger Me45
vergleichen. Und hier fällt aber bereits der Vergleich für das M65 nicht gerade rosig aus.
Beim direkten Vergleich fallen hier z.B. die geschrumpfte Akkuleistung, die langsamen Menüs, der geringe Lieferumfang, oder
die weggelassenenen Funktionen auf.

Nur wer auf aktuelle Funktionen wie MMS oder Handy-Fotografie nicht verzichten kann, sollte sich deshalb ein Upgrade seines
Me45 auf das M65 überlegen. Alle anderen sollten vielleicht das Gerät im Handy-Shop erst einmal testen.

Das M65 bekommt von mir auf Grund der aufgezeigten Mängel leider nur 3 Sterne.

Aber vielleicht macht aber Siemens ja mit dem bereits angekündigten M75 wieder alles besser