Sony Ericsson K750i schwarz Handy

Konkrete Information zum Handy:

Sony Ericsson K750i schwarz Handy

Technische Information zum Handy:

Sony Ericsson K750i schwarz Handy

  • 2-Megapixel-Kamera
  • mit einer bedienfreundlichen PC-Software zur Bildverwaltung
  • RDS FM-Radio
  • Spiele mit beeindruckender Ton- und Grafikqualität
  • Lieferumfang: Bedienungsanleitung, Akku (Li-Poly, 900mAh), Standard-Ladegerät, Stereo Kopfhörer / Headset, USB-Kabel, Sync-Software, 64MB Memorystick DUO, Adobe Photoshop 2.0 Starter Edition

amazon logo

Online-Konmmentare zum Handy:

Sony Ericsson K750i schwarz Handy

Sony Ericsson K750i schwarz Handy (Elektronik) Ich hatte 3 Jahre lang das T 300 von Sony Ericcson und war sehr zufrieden. Daher habe ich bedenkenlos zu diesem neuen Modell der Firma gegriffen und wurde nicht enttäuscht. Im Gegenteil, ich freu‘ mich riesig über all die vielen Möglichkeiten, die sich mir nun bieten:

+ wie von Sony Ericcson gewohnt, hält der Akku richtig lange (ca. 1 Woche mit allen Spielereien, die man so machen kann) – wobei nicht nur eine kleine Akku-Anzeige auf dem Display mich über den Ladestand informiert, sondern auch eine prozentgenaue Angabe im Menü

+ sowohl die Lautstärke der Klingeltöne als auch die des Hörers kann man individuell einstellen – letztere auch während des Telefonierens

+ im Adressbuch kann ich nicht nur Telefonnummern, sondern auch Adressdaten, Geburtstage, Titel und andere Notizen zu einzelnen Personen hinterlegen

+ das Benutzerwörterbuch (für SMS) lässt sich auch im Nachhinein immer wieder bearbeiten, so dass ich nicht jedes kleine seltsame Wort abspeichern muss

+ wenn ich eine SMS schreibe und mich jemand in dem Moment kontaktiert, verschwinden diese angefangenen Zeilen nicht im Nirvana, sondern werden im „Entwürfe“-Ordner abgespeichert

+ das Handy merkt sich meine letzten Empfänger von SMS/MMS, so dass ich nicht lange im Adressbuch suchen muss

+ über USB-Kabel kann ich mir jedes Bild als persönlichen Hintergrund laden und jede MP3 als Klingelton – und diese so oft tauschen, wie ich Lust habe – ad superteure Anbieter von Klingeltönen/Logos, selbst ist die Frau!

+ ich muss die vorgegebenen Bilder/Klingeltöne/Spiele nicht mehr behalten, wie es beim T 300 war, sondern kann alles für mich Überflüssige löschen und so Platz schaffen

+ aber das ist im Prinzip auch nicht unbedingt nötig, da ich a) über das USB-Kabel permanent Daten hin und her schieben und b) die Speicherkarte austauschen kann

+ das ist auch insofern von Vorteil, da das Handy so tolle Fotos macht, in so erstaunlicher Qualität, dass ich eigentlich nur noch am Fotografieren bin

+ hier hat man wie bei einer „großen Kamera“ auch Einstellungsmöglichkeiten wie Makro, Nachtaufnahme, Zoom etc.

+ über Head-Set kann man Radio hören – und dies auch für andere „mithörbar“ machen

+ die Spiele toppen heute wohl jeden PC von vor ein paar Jahren (u.a. voreingestellt: Tennis, Flugsimulator)

+ Raum für Notizen, Termine, Aufgaben, ein Kalender etc. runden das ganze ab

+ gern lasse ich mich jetzt morgens mit einer schönen MP3 wecken

+ für Nachtblinde wie mich hält die Kamera sogar eine kleine Lampe bereit

Kleine Mankos:

– der Joy-Stick war schon immer ein elender Dreckfänger – dem kann man nur mit einem Ohrenstäbchen zum Säubern begegnen

– die Stromsparuhr ist dunkelgrau auf schwarz und damit kaum lesbar – das war bei meinem T 300 noch besser (weiß auf schwarz), aber was soll’s, dann schaut man halt mal auf das „beleuchtete“ Display

– ein Ladekabel fürs Auto wäre schön gewesen, muss man aber noch extra erwerben

Aber alles in allem: SUPER!