Sony Ericsson T630 schwarz Handy

Konkrete Information zum Handy:

Sony Ericsson T630 schwarz Handy

Technische Information zum Handy:

Sony Ericsson T630 schwarz Handy

  • integrierte Kamera
  • 65.536 Farb-LCD
  • viele integrierte Spiele
  • Klangrekorder
  • MMS (Multimedia Messaging Service)

amazon logo

Online-Konmmentare zum Handy:

Sony Ericsson T630 schwarz Handy

Sony Ericsson T630 schwarz Handy (Elektronik) Ich besitze das Sony Ericsson T630 seit einigen Tagen und möchte nun meine Ersteindrucke bekannt geben.

Design / Verarbeitung
Das Sony Ericsson T630 ist ein schlichtes Handy ohne besonders auffallende Elemente. Durch das schwarze Plastikgehäuse und den verchromten Umrandungen, der durchsichtigen Tasten kann dem Handy eine gewisse Elleganz attestiert werden.
Die Verarbeitung (Passgenauigkeit der Gehäusehälften, Einfassung der Displayfront, Druckpunkt der Tasten) ist tadellos und lässt keine Wünsche offen.
Wie robust das Handy ist, wird sich in den nächsten Wochen / Monaten bestimmt noch zeigen.

Ein Tipp: Wer Kratzer im Display hat, kann diese mit Polywatch Poliercreme und Watte einfach entfernen.

Bedienung
Tja, da ich vorher fast 3 Jahre ein Siemens M-50 besaß, war ich von der Bedienung nicht besonders verwöhnt. Das Sony Ericsson hat eine logische Menüstruktur und ist deshalb auch einfach zu bedienen. Der Mini Jogg Shuttle vereinfacht nach einem kurzem Eingewöhnen die Navigation durch die Menüs enorm.

Funktionsumfang
Sprach-Erkennung, Polyphone Klingeltöne, alle möglichen Schnittstellen (USB, Bluetooth und IrDA), WAP, GPRS, Tri-Band (Europa und USA), Digitale Kamera usw.

Besonders möchte ich die Bluetooth Unterstützung hervorheben. Hier werden die folgenden Protokolle unterstützt:

IrMC Synchronization (Outlook Synchronisation)
Horst Voice Gateway
OBEX File Transfer
Serial Port 1
OBEX Object Push

unterstützt.

Damit lassen sich via Bluetooth Outlook-Daten (Emails, Kontakte, Termine, Aufgaben) direkt ans Handy oder vom Handy zum PC übertragen. Weiters Dateien, sprich MID, JPEG, GIF direkt ans oder vom Handy übermitteln und den PC als Freisprechanlage für das T630 benutzen.
Dazu wird nur ein moderner Bluetooth-Dongle (z.B. EPOX BT-DG03) notwendig, der die jeweiligen Protokolle unterstützt.
Natürlich funktioniert das T630 auch mit einer Vielzahl von kabellosen Bluetooth Freisprechanlagen.

Die Aufnahme-Fähigkeiten der eingebauten Digital Kamera sind eher bescheiden. Wirklich glücklich wird man damit nicht, denn zu unscharf, zu farblos sind die Bilder. Einen gewissen Unterhaltungswert bietet das T630 damit jedoch trotzdem. Wer jedoch ein Handy sucht, dass halbwegs saubere Bilder schießt, sollte sich bei Handys der höheren Preisklasse umsehen.

Die Software des T630 erwies sich bis jetzt als sehr zuverlässig und stabil, denn bei keiner Aufgabe versagte das T630.

Sprachqualität:
Der eingebaute Lautsprecher liefert schöne Klänge und eine klare Sprachverständlichkeit. Leider trügt ein leises hochfrequentes Rasseln‘ den sonst sehr guten Eindruck. Diese Störgeräusche fallen besonders bei der Aufnahme von Sprachnotizen auf.

Akkulaufzeit:
Die Akkulaufzeit ist OK. Wer aber die Bluetooth-Funktionen ständig ausführt, fordert den Akku besonders und verkürzt damit die Laufzeit enorm. Wirklich lange hält der Akku des T630 bei intensiverer Nutzung jedoch nicht. Dafür ist die Ladezeit mit ca. 2-3 Std. relativ kurz. Eingesetzt werden Lithium Polymer Akkus, die eine Weiterentwicklung von Lithium Ionen Akkus darstellen. Der besondere Vorteil ist das sehr geringe Gewicht und die höhere Energiedichte. Weiters kann der
Akku auch höheren Temperaturen ( 60°) ausgesetzt werden und hat deshalb gegenüber dem Li-Ion einen entscheidenden Vorteil.

Fazit:
Hier wurden bestimmt nicht alle Features des T630 aufgezählt. Das Sony Ericsson T630, ist meiner Meinung nach ein sehr guter Allrounder zu einem fast unschlagbaren Preis.
Besonders lobenswert sind die perfekt funktionierende Bluetooth-Unterstützung, die stabile Handy-Software und die besonders einfache Bedienung.
Besonderes Augenmerk sollten auch jene Leute auf das T630 haben, die noch Wert auf die fast schon ausgestorbene IrDA (Infrarot)-Schnittstelle legen.

Negativ aufgefallen sind die Störgeräusche des Lautsprechers und die schlechte Digital Kamera Funktion. Auch die Akkulaufzeit könnte bei intensiverer Nutzung etwas länger sein.

Anyway, diese kleinen Schwächen sind keine KO-Kriterien und führen hier auch nicht zu einem Punkteabzug.