Sony Ericsson W380i Handy (Triband, EDGE, MP3-Player, Bluetooth, MemoryStickMicro-Slot) Magnetic Grey

Konkrete Information zum Handy:

Magnetic Grey

Technische Information zum Handy:

Sony Ericsson W380i Handy Magnetic Grey

  • Walkman-Handy
  • TrackID – Musikerkennung
  • Freisprechfunktion
  • Tastensperre an der Außenseite
  • Integrierte Kamera

amazon logo

Online-Konmmentare zum Handy:

Sony Ericsson W380i Handy Magnetic Grey

Sony Ericsson W380i Handy (Triband, EDGE, MP3-Player, Bluetooth, MemoryStickMicro-Slot) Magnetic Grey (Elektronik) Dieses Modell des W380i von Sony Ericsson erfüllt im Grunde meine wichtigsten Anforderungen:

schlankes Klapphandy mit Außendisplay

keine Hochglanzoberfläche (somit nicht anfällig für Fingerabdrücke)

MP3-Player-Funktion

zurückhaltendes sportlich edles Design in silber oder grau

Der Eindruck im Detail:

G e h ä u s e

graue nicht billig wirkende Plastikoberfläche

schräger silbener Metallabschluss mit Schriftzug Walkman läßt das Handy etwas edler erscheinen

die „Raffelung“ im Umfeld der Kameralinse verleihen dem Handy einen gewissen Retrolook

das Walkman-Symbol im glänzenden blau finde ich nicht ganz dazupassend, eine matte Oberfläche hätte insgesamt einen edleren Gesamteindruck hinterlassen, so verleiht es dem Handy doch ein wenig einen billigeren Touch!

die Batterieabdeckung läßt etwas Spiel (merkt man, wenn man mit den Fingern draufklopft), könnte bei zunehmenden Alter zum Knarren anfangen

T a s t e n

An der Außenseite sind 3 „Tasten“ in Blindenschrift-Look zur Bedienung des Walkmans. Es sind keine Tasten im herkömmlichen Sinn, sondern reagieren auf Berührung, geben durch Vibrieren Rückmeldung und leuchten in dezentem blau.

Auf der Rückseite befindet sich eine Taste zur Aktivierung und Deaktivierung der Tastensperre, an der Seite befindet sich eine Taste für die Lautstärkeregelung entweder für das Gespräch oder für den Walkmann. Drückt man übrigens in der Walkmanfunktion diese Taste länger so kann man entweder einen Titel vor oder zurückgehen.

Die Tasten des Handyinnenlebens sind gut verarbeitet, erheben sich kaum, geben aber genügend Rückmeldung. Habe auch nicht den Eindruck, dass man sich schnell verdrückt.

Die Beleuchtung dieser Tasten – insbesondere an den Rändern – ist nicht zufriedenstellend.

D i s p l a y

Das OLED-Display an der Außenseite ist als solches nicht erkennbar, welches dem Gesamtdesign sicher einen Pluspunkt verschafft. Leider sind die Schrift und die Symbole bei Aktivierung nur sehr schwammig zu erkennen, die Ablesbarkeit ist -außer bei gleisendem Sonnenschein- ausreichend.

Ist die Tastensperre aktiviert, genügt ein kurzer Druck auf eine der Walkman-Funktionstasten und es leuchtet für ca. 20 Sekunden auf. Man kann somit bei Interesse die Uhrzeit ablesen oder bei längerer Abwesenheit sehen, ob ein SMS eingegangen ist oder ein Anruf versäumt wurde – ohne das Handy öffnen zu müssen.

Das Innendisplay ist hingegen perfekt, hat leuchtende Farben, ist sehr gut ablesbar und bietet auch eine sehr gute Auflösung.

W a l k m a n

Es ist ein Speicherchip mit 512 MB im Lieferumfang enthalten. Der Speicher reicht somit für genügend Musikstücke zum Laufen oder für die Fahrt in den Öffis. Wer mehr braucht, kann ja Aufrüsten.

Der Walkman ist ohne Öffnen über die erwähnten Außentasten bedienbar. Die Klangqualität der Lautsprecher ohne Kopfhörer ist miserabel (ich denke da an das E398 von Motorola, welches auch ohne Kopfhörer einen satten Klang hatte) und eigentlich für ein Walkmanhandy beschämend.

Über die mitgelieferten Kopfhörer ist der Klang wirklich außerordentlich gut und liefert satte Bässe. Daher verwende ich beim Laufen inzwischen lieber das W380i zum Musikhören, als meinen Trekstor-MP3-Player.

Der Aufspielen von Musikstücken ist mit dem auf CD-ROM mitgelieferten Programm sehr einfach.

G i m m i c k s

Die Gesture Control ist ein nettes Feature. Besonders für Langschläfer eine tolle Funktion. Hat man den Alarm gestellt und wird man durch diesen geweckt, dann kann man ihn durch eine einfache Handbewegung (über das Kameraauge) „snoozen“.

Auch eingehende Anrufe können so stummgeschaltet werden.

Über die Menüführung, alle anderen Funktionen wie z.B. die SMS- oder Kamera-Funktion gehe ich nicht im Detail ein, da hier jeder seine eigenen Vorlieben und Vorstellungen hat. Ich habe schon wirklich fast alle Hersteller durch und sehe mal hier mal da Vor- und Nachteile. Finde ich die Menüführung und die T9-Funktion beim Sony Ericsson bedienfreundlicher als z.B. beim Samsung E720, so bietet das Sony Ericsson sicher weniger benutzerspezifischere Einstellmöglichkeiten als dies z.B. beim Motorola E398 der Fall war.

Die Standby-Zeit liegt bei normalem Gebrauch bei ca. 5 Tagen. Auch hier keine Höchstleistung, aber auch nicht schlecht.

Fazit:

Wer so wie ich mit dem Handy hauptsächlich telefoniert, ein bißchen SMS-schreibt, ab und zu Musik horcht und Fingerabdrücke auf der Handyoberläche hasst, jedoch nicht auf ein ansprechendes Design verzichten möchte, findet mit diesem Handy sicher das Auslangen.

Für ein vertragsfreies Handy bietet es ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis.

****

Nachtrag nach ca. 3/4 Jahr Gebrauch:

Auch ich habe die von den anderen Rezensenten beschriebenen Probleme gehabt, also schwarzer Bildschirm, Totalausfall etc. doch waren diese äußerst selten und sind seit dem Herunterladen eines Softwareupdates pass !

Der Akku hat auch nachgelassen, so muss ich nach ca. 2 Tagen wieder aufladen – ich bin zwar ein Wenigtelfonierer, doch verwende ich das Handy doch sehr häufig zum Musikhören. Sogesehen ist die Akkuleistung noch als akzeptabel zu betrachten!

****