Sony Ericsson W995 Handy (UMTS, 8.1 MP, UKW-Radio, 8GB) Energetic Red

Konkrete Information zum Handy:

Energetic Red

Technische Information zum Handy:

Sony Ericsson W995 Handy Energetic Red

  • Premium-Look mit Aluminium-Front und -Rückseite
  • Brillanter, kontrastreicher 6.6cm (2,6″) großer QVGA-Bildschirm
  • Clear audio experience, Videos in hoher Qualität (30fps), 60 Spielfilme zum Download über PlayNow Arena, eingebauter Handyständer
  • WLAN, 8,1 Megapixel Kamera mit Gesichtserkennung, Exchange Active Sync® (Push E-Mails), YouTube Client im Media-Center, Media Go verwaltet und überträgt Musik und Videos vom PC
  • Lieferumfang: Sony Ericsson W995, Akku, Stereo Headset HPM-77, Ladegerät, USB-Kabel, 8 GB Memory Stick M2 , Bedienungsanleitung

amazon logo

Online-Konmmentare zum Handy:

Sony Ericsson W995 Handy Energetic Red

Sony Ericsson W995 Handy (UMTS, 8.1 MP, UKW-Radio, 8GB) Progressive Black (Wireless Phone Accessory) Ich habe vor einigen Tagen das neue Sony Erisccon W995 zusammen mit meinem ebenfalls neuen O2-Tarif mit der Post bekommen und mich seither intensiv mit dem frischen Spielzeug befaßt.

Warum habe ich mir dieses Handy zugelegt?

MIr kam nach 4 Jahren Nokia 6230i vor allem darauf an:

– Halbwegs brauchbare Digitalkamera

– Brauchbare Organizer-Funktionen

– Musikwiedergabe als evtl. Bonus

– sehr gute Verarbeitung

– Internet-Zugang

– insgesamt gute Konnektivität

Ursprünglich hatte ich nach einem Telefon gesucht, das auch gleich meine alte Kompakt-Digicam ersetzen sollte. Prädestiniert dazu wäre ein SE-Handy der C-Reihe gewesen. Die Mobilen der W-Reihe sind ja eher auf die Walkman- und Musik-Funktionen spezialisiert.

Ich habe dann das W995 entdeckt und mir auf diversen Webseiten Testberichte durchgelesen; und am Ende war klar: Quintessenz der Berichte war: Spitzen Musikhandy mit 8MP-Kamera, deren Bilder aber in puncto Qualität noch zu wünschen übrig lassen.

Letzteres kann ich bestätigen.

Nun, inzwischen sollte eigentlich jeder mitbekommen haben, daß die Anzahl der verfügbaren Megapixel keinesfalls eine Aussage bezüglich der Bildqualität zulassen. Erstens macht noch immer der Photograph das Bild und nicht die Kamera – und zweitens kommt es auf die verbauten Einzelkomponenten an. Uns was will man da in einem so kleinen Gerät wie einem Handy denn schon erwarten? Korrekt. Nicht viel.

Aber was man im Falle des W995 bekommt, reicht allemal für nette Knipsereien auf Parties, für die eine oder andere Erinnerung bei Ausflügen etc pp

Im Dunkeln läßt die Funktionalität zu wünschen übrig, denn es gibt keinen Xenon-Blitz, sondern lediglich eine LED als Bildaufheller. Diese arbeitet aber ganz anständig. Und seien wir ehrlich: irgendwie muß sich das W im Namen ja auch noch rechtfertigen lassen.

Die Bilder ansich sehen bei guten Lichtverhältnissen ganz brauchbar aus, zeigen bisweilen aber sehr starke chromatische Aberrationen und neigen zur Unschärfe – eist hervorgerufen durch Verwackler durch den Anwender, weil der Auslöser recht kräftig gedrückt werden muß.

Den digitalen Zoom sollte man lieber nicht benutzen, der taugt zu gar nichts.

Summa summarum kann die eingebaute Cam meine Pocketkamera nicht wirklich ersetzen, jedenfalls nicht in allen Bereichen – aber eine neue Kompaktkamera kaufe ich mir dennoch nicht. Dazu wird jetzt erst einmal das Handy weiter herhalten.

Die Bilder werden übrigens standardmäßig auf der mitgelieferten 8 GB großen M2-Speicherkarte abgelegt, die auch zum Aufbewahren der Musik und anderer Dinge dient.

8 GB! Leute, das ist ein Wort! Die reicht erstmal ne ganze Weile!

Entweder im Schnitt für etwa 2.500 Lieder oder für gut und gerne 2.000 bis 3.000 Photos. Wirklich erstaunlich!

Ich muß auch zugeben: das Handy hat mich wieder dazu gebracht, unterwegs Musik zuhören. Die Klangqualität ist überragend und die Bedienung kinderleicht. Auf Knopfdruck schaltet man in Walkman-Modus und kann sogar vorher von iTunes importierte Playlists abspielen. Die mitgelieferten Kopfhörer sind völlig in Ordnung und haben sogar beiliegend mehrere Aufsätze für verschiedene Ohrentypen.

Besonders beeindruckend ist für mich, daß man zwei Kopfhörerpaare anschließen kann. Eines an den Universal-Konnektor an der Seite des Telefons und einmal mittel Cinch an der Oberseite. So können zwei Leute gleichzeitig unterwegs Musik genießen, ohne sich die Kopfhörer teilen zu müssen.

Die gesamte Verarbeitung des Gerätes hinterläßt einen ausgezeichneten Eindruck. Nichts klappert, nicht vibriert, nichts quietscht etc. Dazu trägt auch das metallene Gehäuse bei. Das Design (von oben her gesehen wirkt das Phone irgendwie wie ein amerikanisches Muscle-Car) und die Verarbeitung wirken exzellent und machen Lust auf mehr.

Die Tasten lassen sich sehr gut drücken, haben aber einen recht kräftigen Druckpunkt, was aber nicht notwendigerweise ein Nachteil sein muß – von der Kamera mal abgesehen.

Das Display ist – wie ich finde – angenehm groß, manch einem ist es in Zeiten eines iPhone zu klein. Das ist Geschmackssache. jedenfalls ist die Auflösung hervorragend und der Lichtsensor zur automatischen Helligkeitsregelung verrichtet praktisch und zuverlässig seinen Dienst.

Die Menüs sind gewohnt übersichtlich – manch eine Einstellung vielleicht einen Tick zu sehr versteckt.

Besonders beeindruckt hat mich persönlich die Konnektivität mit meinem MacBook von Apple. Per Bluetooth läßt sich über ein mitgeliefertes Plug-in für iSynch das Mac-Adreßbuch mit den Kontakten auf dem Handy synchronisieren. – Aus einem mir unerfindlichen Grund, gingen aber 3 bis 4 Kontakte dabei komplett verloren, sowohl auf dem MacBook, als auch auf dem Telefon… dubios.

Über das mitgelieferte Datenkabel kann man direkt auf iTunes und andere Bibliotheken zugreifen und diese mit dem Handy synchronisieren. Fabelhaft!

Neben den üblichen Handy-Internet-Techniken kann man auch von zuhause oder einem bekannten Zugangspunkt aus per WLAN ins Internet. Der Browser ist dabei ein wenig langsam, verrichtet aber zuverlässig seinen Dienst.

Bilder, Videos und der Musikplayer werden übrigens auch quer angezeigt, wenn man das Telefon dreht.

Die Speicherkarte ist dabei groß genug, um auch mal einen MP4-Film unterwegs zu schauen.

Praktisch ist übrigens auch der kleine Metallbügel auf der Rückseite, der es erlaubt, das Telefon aufzustellen, sodaß mehrere sehen können, was gerade darauf passiert – auch die Lautsprecher dürfen in solch einem Falle mal zum Einsatz kommen, die quäken nämlich deutlich besser und klarer, als auf so manchem anderen Mobiltelefon.

Ansonsten sind noch viele nützliche und weniger nützliche Programme und Spiele installiert, die einen erst einmal tagelang beschäftigen und auch für die Zukunft was bringen.

Im Organizer tummeln sich allerlei praktische Einstellungen und Programme:

Datei-Manager, Alarmeinstellungen (Wecker und dergleichen), Videoanruf, Kalender, Aufgaben, Notizen, Synch, Timer, Stoppuhr, Leuchte, Rechner Code-Memo… das paßt.

Alles in allem kann ich nach nun einer knappen Woche sagen, daß ich kaum Grund zum Klagen habe – lediglich die Kamera könnte besser sein – aber man kann (noch) nicht alles in einem einzigen Gerät vereint haben.

Letztlich bleibt ein rundum positiver Gesamteindruck zu einem hervorragend verarbeiteten Gerät mit vielen nützlichen Funktionen, sehr guter Konnektivität, hervorragender Klangqualität und brauchbarer Kamera.

Eine absolute Kaufempfehlung!