T-Mobile G1 weiss Smartphone (T-Mobile Branding)

Konkrete Information zum Handy:

Technische Information zum Handy:

T-Mobile G1 weiss Smartphone

  • Ultraschnelles Internet
  • Genial einfach mit intuitivem Touchscreen und vollwertiger Tastatur
  • Nur ein Klick zur Google-Welt
  • Android Market – laufend neue Anwendungen zum herunterladen
  • Lieferumfang: T-Mobile G1, 2 GB MicroSD-Karte, USB-Stereo-Headset, Akku, Netzladegerät, USB-Lade- und Daten-Kabel, Handytasche, Bedienungsanleitung

amazon logo

Online-Konmmentare zum Handy:

T-Mobile G1 weiss Smartphone

T-Mobile G1 schwarz Smartphone (T-Mobile Branding) (Elektronik) Zunächst zur Hardware:

Das G1 ist eine verkappte HTC Windows Mobile Hardware, auf dem jetzt eben Android (ein von Google ins Leben gerufenes Linux für portable Devices ) läuft.

Damit kann jeder, der schon einen HTC Tytn, Diamond, Touch Dual o.ä. in der Hand hatte ungefähr sagen was das Gerät so an Hardware hat. Bluetooth WLAN, GPS sind heuzutage ja de facto Standards bei den Smartphones. Das braucht natürlich alles Strom und wer immer mit allen Verbrauchern angeschaltet herumläuft, der hat auch bald keine Probleme mehr mit lästigen Anrufern. In dem Punkt unterscheidet sich das G1 aber nicht von Windows Mobile Geräten oder dem iPhone.

Ob es schön oder häßlich ist liegt im Auge des Betrachters, mir drängt sich der Eindruck auf, als ob das Gerät für ein bestimmtes Bedienkonzept gebaut wurde – also ‚Form Follows Function‘. Wer sich damit anfreunden kann, findet auch etwas am Design des G1.

Meine persönliche Meinung: In der Realität schaut es besser aus als auf den Bildern, und das gibt es heuzutage nicht oft ;-).

Jetzt zur Software:

Der Unterschied zu den anderen HTC’s ist das Linux basierte Betriebssystem Android. Wer jetzt sagt, mit Linux konnte ich schon auf meinem Desktop nichts anfangen liegt falsch. Android verbindet eine echte Smartphone Oberfläche mit der Stabilität eines einfachen Handys.

(Windows Mobile Besitzer können jetzt ruhig gequält aufseufzen)

Ich habe das G1 jetzt einen Monat und ausser nach dem Software Update gab es noch keinen Reboot. Das Software Update gab es übrigens via UMTS, das iPhone braucht dazu einen Computer mit iTunes.

Das G1 gibt es jetzt seit 6 Wochen in Deutschland (Version 1.1), das iPhone seit (knapp) 3 Jahren (Version 2.2.1). Die Releasestände zu vergleichen ist daher im Moment ein bisschen unfair. Wichtig ist, dass sich Android weiterentwickelt und Stand jetzt die Änderungen genau wie beim iPhone regelmäßig auf das G1 gepusht werden. Damit wird auch das G1 im Lauf der Zeit immer besser.

Im Moment muss sich aber jeder der das G1 kauft klar sein, dass es in Teilen noch ein Technologieträger ist – und dafür ist es schon verdammt gut.

Die Kernapplikationen funktionieren in weiten Teilen gleich und laufen stabil.

Der Market ist noch wilder Westen, aber dafür ist er auch unreguliert und es gibt z.B. schon Programme das G1 als UMTS Modem zu benutzen, oder richtige „Navigations“-Software (das fehlt beim iPhone noch immer).

Ansonsten sind wichtige Applikationen die vom iPhone bekannt sind auch schon unter Android verfügbar. Das kann unter www.cyrket.com nachgeschaut werden (Vorsicht das ist der amerikanische Market, daher nicht absolut identisch mit dem Deutschen)

GOOGLE:

Für einige das Imperium des Bösen, realistisch aber eine weitere Firma, die vom Geldverdienen lebt.

Wichtig für G1 Besitzer ist, dass mit dem Googlemail Account Funktionalität mitkommt die bei einem gehosteten Exchange mal locker 13¤ im Monat kostet. Damit bezahlt sich das G1 zum großen Teil schon selbst.

Ein paar Sachen, wie z.B. Kontakte zu Terminen einzuladen gehen noch nicht, aber dafür gibt es ja die Updates.

Dass Google als Entwickler versucht seine Services mit anzubringen und somit auch Werbeeinnahmen zu erzielen sollten wir vielleicht nicht zu kritisch sehen, dafür ist das Betriebssystem kostenlos.

Wer also Google absolut nicht mag, der sollte ggf. (zumindest bis richtig freie Versionen des Androiden verfügbar sind) über ein anderes Smartphone nachdenken.

Leute die den schwachen Akku beklagen und sich von Google verfolgt fühlen, dabei aber mit eingeschaltenem GPS und aktiviertem Latitude rumlaufen kommentiere ich an dieser Stelle nicht.

Nutzung:

Das G1 ist ein astreines Internet Gerätchen. Wer es ohne Datentarif betreibt, betreibt es an seiner eigentlichen Bestimmung vorbei. Im Moment scheinen wohl blau.de und Simyo bei G1 Benutzern ganz beliebt zu sein, denn 1GB für 10¤ pro Monat reicht in der Regel (nicht Abendweise Youtube schaun ;-)) locker aus, und das langsamere UMTS aus dem elus Netz ist auch zu verschmerzen.

Bei mir hat sich durch das G1 das Nutzungsverhalten nochmal in Richtung immer online verschoben. Der potentielle G1 Käufer sollte das schon mal einkalkulieren und sein soziales Umfeld in Richtung Toleranz abchecken.

Fazit:

Wenn es kaputt gehen sollte würde ich sofort – nein sobald ich wieder ins Internet kommen würde – ein neues bestellen.

Es fehlt eigentlich nur noch die Schokolade, denn Spass und Spannung habe ich mit dem G1 schon jetzt, und ehrlich gesagt genau aus dem Grund habe ich es mir auch gekauft.