T-Mobile MDA Vario Smartphone Net ContractPac T-Mobile Branding

Konkrete Information zum Handy:

T-Mobile MDA Vario Smartphone Net ContractPac T-Mobile

Technische Information zum Handy:

T-Mobile MDA Vario Smartphone Net ContractPac T-Mobile

  • Betriebssystem Windows Mobile 5.0
  • Integrierte WLAN-Funktionalität
  • Mit Word Mobile und Excel Mobile

amazon logo

Online-Konmmentare zum Handy:

T-Mobile MDA Vario Smartphone Net ContractPac T-Mobile

T-Mobile MDA Vario Smartphone Net ContractPac T-Mobile Branding (Elektronik) Erwerb und Einstieg

Meinen MDA habe ich jetzt seit etwa einem halben Jahr, ich erhielt das Gerät für eine Zuzahlung von 100¤ zu meinem Handy-Vertrag. Als geübter SMS-Blind-tipper vermisse ich meine alte Handytastatur ein Wenig, denn mit der mitgelieferten Tastatur habe ich keine Chance, SMS „mal eben so nebenbei“ und ohne Hinschauen beim Laufen in der Fußgängerzone zu tippen.

Umgestiegen bin ich von einem Palm Tungsten E2 und einem kleinen Samsung-Handy.

Tastaturnutzung

Die qwerty-Tastatur habe ich noch kaum jemals benutzt. Bei den ersten Versuchen störte mich, dass die Umlaute nur über umständliche Tastenkombinationen zu erreichen sind, über die ich im Handbuch anfangs nichts fand und daher erst nach google-Suche aufgeklärt wurde.

Wenn ich heute nochmal entscheiden könnte, würde ich lieber ein etwas weniger klobiges Gerät ohne Tastatur nehmen, denn dank guter Buchstabenerkennung und Worterkennung (einstellbar, wieviele Wörter im Erkennungsfall angezeigt werden) schreibt man SMS sehr flink mithilfe des Stiftes (wenngleich natürlich nicht ohne Hinschauen).

Funktionalität

Das Gerät nutze ich weiterhin als mobilen Einkaufszettel, suche noch eine gut funktionierende Free- oder shareware für Kassenbuchführung und weiterhin als portablen Terminkalender. Insbesondere mit der Terminfunktion bin ich sehr zufrieden, nachdem ein zusätzlich installierter Freeware-Vokabeltrainer (oder ein anderes nachinstalliertes Programm) diese Funktion vorübergehend zerstört hat, so dass ich die gesamte Software neu installieren musste.

Software

Seither zögere ich etwas mit der Installation zusätzlicher Programme und beschränke mich (worüber ich ein Bisschen traurig bin) auf die Grundfunktionen, die mitgeliefert wurden.

Ich hatte mir erhofft, dass die für WinMobile5.0 verfügbare Freeware weitaus umfangreicher wäre als für den Palm, das hat sich aber nicht bestätigt. Ich würde sogar im Gegenteil behaupten, dass für PDAs mehr freeware erhältlich ist.

Etwas schade ist auch, dass eine Verbindung mit dem MDA zu Linux nicht gelingen will, mit Windows arbeitet das Gerät aber überwiegend problemlos zusammen. Lediglich beim Synchronisieren von Notizen versagt SmartSync kläglich, wenn eine Notiz mehrfach geändert oder ergänzt wurde (auch wenn diese Änderungen alle nur im Gerät und nicht im PC erfolgten). Schade. Der Fehler trat zwar laut Google auch bei anderen Benutzern auf, die Empfehlung das Gerät aus- und wieder einzustöpseln hat bei mir aber nicht geholfen.

WLAN

WLAN habe ich bislang nur in meinem Schlafzimmer benutzt, wo unser Router steht. In der Entfernung, wo ein Notebook noch ca. 50% Empfangsqualität hat, „sieht“ der MDA das Netz nicht mehr, somit ist die WLAN-Nutzungsmöglichkeit offensichtlich auf einen kleinen Bereich mit sehr gutem Empfang angewiesen und beschränkt.

Gesamturteil/MP3-Funktionalität

Insgesamt bin ich mit dem robusten Gerät zufrieden, es dient mir auch als .mp3-Player, dank (kostengünstig zu habender) 1 GB MiniSD-Karte bietet es eine Menge Platz für Musik. Etwas gewöhnungsbedürftig ist die 2,5mm-Klinkenbuchse (gegenüber 3,5mm bei „normalen“ mp3-Playern), wodurch man normale Kopfhörer nur mit Adapter benutzen kann. Dank dieses Adapters und einem Cassetten-Adapter fürs Autoradio kann der MDA auch als CD-Ersatz herhalten (hierzu habe ich den frei erhältlichen „mort player“ installiert, der – insbesondere beim Handling von Playlisten – etwas besser ist als der mitgelieferte Win-Media Player).

Ergänzung: inzwischen habe ich das Gerät seit fast 2 Jahren. Nach einem vollständigen Crash der Hardware im vergangenen Sommer erhielt ich ein neues Gerät als Ersatz auf Gewährleistung (Gerät ließ sich nicht mehr abschalten, alle Knöpfe leuchteten und es gab einen Dauer-Vibrationsalarm von sich). Inzwischen habe ich das Gerät häufiger als Musikplayer und bin etwas enttäuscht von der wackligen 2,5“-Buchse. Trotz oder wegen des benötigten Adapters (wenn man nicht die ohrunfreundlich harten mitgelieferten Mini-Kopfhörer verwenden will) wird die Musikübertragung vom Gerät zum Kopfhörer ständig unterbrochen, sofern das Gerät nicht offen auf einer glatten Oberfläche liegt (was im Mobileinsatz fast nicht zu gewährleisten ist).

Die von anderen Benutzern angesprochenen Mängel in der Tonqualität beim Telefonieren habe ich bisher nicht beobachtet.